China zweifelt am eigen Impfstoff

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 24356
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von Grufti » 07.05.2021, 19:17

WHO erteilt erstem chinesischen Corona-Impfstoff Notfallzulassung

Als erste chinesische Firma erhält Sinopharm eine Notfallzulassung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für ihren Corona-Impfstoff. Die Entscheidung teilte die WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag in Genf mit. Damit können UN-Organisationen das Mittel kaufen und verteilen. China hat dem internationalen UN-Impfprogramm Covax, auf das sich viele ärmere Länder verlassen, im Februar bereits zehn Millionen Dosen versprochen.

Der unabhängige Beraterstab SAGE habe den Impfstoff für Menschen über 18 Jahre freigegeben, sagte Tedros. Es seien zwei Dosen für den vollen Impfschutz nötig. Die Wirksamkeit gibt SAGE mit 79 Prozent an....
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 3148
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von sweetpanda » 09.05.2021, 13:19

Es haben sich ja in Deutschland diverse Provinzfürsten für Sputnik stark gemacht. Schwesig und Söder am lautesten.
Jetzt kann man erfahren, dass Russland seit August 2020 bisher nur etwas mehr als 30 Millionen Dosen Sputnik produziert hat.
So viel wird in Marburg durch Biontech derzeit pro Woche produziert.
Ich hatte ja schon vermutet, dass Putin nur wenig liefern kann.
Jetzt stelle ich mir die Frage ob die deutschen Politiker nicht mindestens genauso viele Informationen haben wie ich und ob ihnen Geheimdienste und andere Quellen nicht schon vor Wochen deutlich gemacht haben, dass es sich um ein leeres Angebot Russlands handelt?
Oder, was noch viel perfider wäre ob Schwesig und Söder über diese Umstände längstens informiert waren und sie nur der Bevölkerung pragmatisches Handeln vortäuschen wollten?

Sind sie nur dämlich oder Lügen sie uns bewusst an?

Putin hat clever darauf spekuliert, das keiner ihn mit einem schnellen Liefertermin und großen Millionenbestellung nackt dastehen lässt.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 3148
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von sweetpanda » 15.05.2021, 12:38

Es wird jetzt immer deutlicher wie unterlegen die chinesischen Impfstoffe sind.
Die Seychellen und Israel sind durch mit dem Impfen, die einen mit Biontech die anderen mit Sinovac.

Die Seychellen haben aktuell mit beinahe 3000 die höchste 7 Tagesrate auf 100.000 weltweit, das Biontechland Israel hat nur noch 2,5 Fälle auf 100.000.
https://oscovida.github.io/countries-in ... -rate.html

Es sieht so aus, dass Sinovac Übertragungen kaum verhindert schwere Verläufe wohl schon, natürlich mit einer viel geringeren Rate als Biontech.

Biontech ist laut neuster Studien besser als ein Lockdown. Die Untersuchung kam zu dem Ergebnis, dass die Impfung nicht nur hochwirksam gegen die Corona-Variante B.1.1.7 ist, sondern ein großer Anteil Geimpfter in der Bevölkerung bei der Eindämmung des Virus erfolgreicher war, als ein Lockdown.

https://www.giessener-allgemeine.de/pan ... 60731.html

Gut das China den Mangel zugibt und mit gesenktem Haupt eine Milliarde Dosen Biontech in China herstellt.

https://www.t-online.de/finanzen/boerse ... nture.html
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Petermedia
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 300
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von Petermedia » 17.05.2021, 17:36

@ sweet Panda.
In der Frage über die Effizienz der Impfstoffe bin ich bei dir, aber warum musst du das alles so hämisch herablassend kommentieren.
" unterlegen, mit gesenktem Haupt"
Was wir brauchen ist Cooperation, sonst bleibt die Welt noch auf Jahre fragmentiert.
Gerade hat Shanghai die Quranräne Maßnahmen verschärft. Zwei meiner geimpften Bekannten haben anstatt Vorteilen massive Nachteile erlebt, weil der Bluttest nicht klar zeigte ob sie geimpft, genesen oder krank sind.
Da kann man sich dann schon etliche Wochen in Quranräne Krankenhaus und wieder Quranräne wiederfinden.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 3148
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von sweetpanda » 18.05.2021, 20:04

Ja es stimmt, da habe ich mich hämisch ausgedrückt.
Aber ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass die chinesische Regierung in den Raum gestellt hat, dass Einreisen nach China nur nach einer Sinovac Impfung möglich sein werden.
Hinzu kommen die Erfahrungen die meine Frau mit Freunden und Verwandten in China gemacht hat, die in lächerlicher nationalistischer Weise ihren mäßigen Impfstoff in den Himmel loben ohne Kenntnis über die tatsächliche Situation zu haben.
Es macht ihr Angst, wie sehr Leute die mit ihr gemeinsam in Deutschland studiert haben, mittlerweile von Propaganda manipuliert sind.
Obwohl sie 10 Jahre hier waren ist alles an ihnen vorbeigeflogen, vielleicht haben sie nie das Wesen einer freien Gesellschaft verstanden oder mittlerweile ist alles ausgelöscht aus dem Kopf.

"Unser Zeug ist das Beste und die ganze Welt will es haben!"
Die bringen das mit so einer Gewissheit heraus, dass man schon daran zweifelt ob wir hier im "Westen" in einer Lügenmatrix leben.
So wie bei Trump wenn er hundertmal sagt er habe die Wahl gewonnen. Denn irgendwann, nagt da auch bei der ein Zweifel,,,vielleicht ist ja doch was dran?


Man könnte meinen, die chinesische Regierung hat durch den Virus den Vorteil, dass menschliche Kontakte ins Ausland noch besser zu Unterbinden sind. Der Propagandagriff wird immer enger und nicht nur im Bezug auf Corona oder Impfstoffe.

Getoppt wird das Ganze noch mit der großartigen Verteilung von Sinovac in alle Welt, welches sich immer deutlicher als unterlegenes Produkt herausstellt.

Man stelle sich vor, in Deutschland gäbe es nur einen Impfstoff wie Sinovac und im im Ausland deutlich besseres Zeug.
Die Opposition und Presse würde die Regierung grillen, Talkshow auf Talkshow würden wir darüber klagen wann wir das endlich besorgen und warum wir seit vielen Monaten nicht gehandelt haben?

Aber die Regierung in China spielt einfach schön ihren Stiefel runter die Bevölkerung wird dumm gehalten, dass macht alles deutlich wie viel besser es uns hier in Deutschland geht.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Narctwain
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 40
Registriert: 01.04.2021, 15:18
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von Narctwain » 19.05.2021, 09:04

Da ist schon was dran. Ein Einwanderungsland wie Deutschland hat schon Potential. Den Superimpfstoff Biontech haben wir Kindern türkischer Einwanderer (Prof. Dr. Ugur Sahin) zu verdanken.
Weidel muss weg-Volksvrräder

Benutzeravatar
拉尔斯
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 120
Registriert: 24.07.2015, 12:12
Wohnort: Hamburg / 昆明市
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von 拉尔斯 » 19.05.2021, 14:43

sweetpanda hat geschrieben:
18.05.2021, 20:04
Aber ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass die chinesische Regierung in den Raum gestellt hat, dass Einreisen nach China nur nach einer Sinovac Impfung möglich sein werden.
Hat doch die EU andersherum ähnlich vor. Solange Sinovac keine EU Zulassung erhält, werden mit Sinovac geimpften Chinesen wahrscheinlich auch nicht einreisen dürfen. Zumindest scheint das absehbar zu sein.
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist’s: Reise, reise! (Wilhelm Busch)

Petermedia
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 300
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von Petermedia » 19.05.2021, 16:23

@
Warum sollen Chinesen nicht einreisen dürfen?
@ Sweetpanda.
Also wie gesagt, ich bin da argumentativ bei dir.
Die Lage ist halt momentan so das ohne RP oder Pu Letter einreise bzw Ein Visa nur nach Impfung mit chinesischem Impfstoff möglich ist.
Deshalb habe ich ja schon vor Wochen darauf hingewiesen, dass für Menschen aus der EU Biontech der Impfstoff der Wahl ist, da er wohl als erster Impfstoff in die Kategorie chin Impfstoff ( in China zugelassener) sein wird.
An der Quranräne wird das trotzdem nicht viel ändern.
Selbst im best case scenario , also alle Chinesen werden mit Biontec oder Moderna geimpft, wird es bis spät in nächste Jahr dauern bis genügend Menschen geimpft sind.
Die no covid bubble mag in Australian mit der Einwohnerzahl von Shanghai funktionieren, nicht aber für Milliarden von Menschen, ob in China oder Indien.
Ich sehe da für die nächsten zwei bis drei Jahre schwarz.
Und auch in diesem Punkt gebe ich dir recht, der chin Regierung ist das gar nicht so ungelegen.
Ich, der das Glück hatte in 2020/21 zwei mal in die Bubble reinzuspringen, sehe wie sehr sich die Wahrnehmung in China aber auch in der EU verzerrt.
PM, der versucht ein optimiertes Quranräne Schema zu finden.

Benutzeravatar
拉尔斯
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 120
Registriert: 24.07.2015, 12:12
Wohnort: Hamburg / 昆明市
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von 拉尔斯 » 19.05.2021, 17:18

Petermedia hat geschrieben:
19.05.2021, 16:23
@
Warum sollen Chinesen nicht einreisen dürfen?
Konkret schlug die EU-Kommission nun vor, dass die Einschränkungen bei der Einreise in die EU für voll­ständig Geimpfte fallen sollen. Anerkannt werden sollen Impfungen mit den in der EU zugelassenen Präpa­raten von Biontech/Pfizer, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... %20Johnson.

Solange also kein chinesischer Impfstoff zugelassen wird, wird auch die Einreise für Chinesen nicht möglich sein, weil die meisten sicherlich mit dem chinesischen Impfstoff geimpft sind. Darauf wollte ich hinaus. Erst seit Anfang Mai hat die EMA ein Zulassungsverfahren eingeleitet.
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist’s: Reise, reise! (Wilhelm Busch)

Petermedia
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 300
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von Petermedia » 19.05.2021, 17:49

du magst mich korrigieren, aber gilt nicht ein weiteres Kriterium bei Einreise, die Einstufung als Risiko-Gebiet? China war und ist als Risiko-Gebiet seit Juli 2020 nicht mehr gelistet.
Meines Wissens konnten Chinesen doch seit Mitte Juli 2020 einreisen. Einzig der Covidtest 48 Stunden vor ETA kam mitte März hinzu. Das war ja eher eine Reaktion auf die Mallorca Reisen.
Richtig ist aber sicherlich, dass die gegenseitige Anerkennung von Impfstoffen ein wichtiger Schritt ist. Dabei ist aber auch anzumerken, dass In China mehrere Impfstoffe zugelassen sind.
Eine ähnliche Fragestellung ergibt sich bei Sputnik 5 .
Und dann Erlaubte Einreise und Quranräne oder auch nur Erleichterungen sind z.T völlig unterschiedliche Kategorien.
Für Einreisen nach China wird es meiner Meinung nach noch lange Quranräne geben. Einzig die Visaerteilung, zuerst wohl mit Biontec dann aber wohl auch mit anderen Impfstoffen wird kommen.

Asgaros
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 24.06.2019, 23:37
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von Asgaros » 22.05.2021, 11:02

sweetpanda hat geschrieben:
18.05.2021, 20:04
Man stelle sich vor, in Deutschland gäbe es nur einen Impfstoff wie Sinovac und im im Ausland deutlich besseres Zeug.
Die Opposition und Presse würde die Regierung grillen, Talkshow auf Talkshow würden wir darüber klagen wann wir das endlich besorgen und warum wir seit vielen Monaten nicht gehandelt haben?
In Deutschland hat man das Virus allerdings auch nicht im Griff; klar wäre da der Teufel los. In China herrscht seit rund einem Jahr wieder Alltag, ins verseuchte Ausland will kein Mensch, da haben Diskussionen über Impfstoff-Wirksamkeit eben keine Priorität. :-)

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 3148
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von sweetpanda » 23.05.2021, 18:34

Wenn in 2 Monaten bei uns beinahe jeder geimpft ist, dann ist eine Impfung von Einreisenden vor der Ankunft in der EU auch keine Notwendigkeit mehr.
Innerhalb von Europa werden ja auch Menschen Reisen können die sich nicht Impfen lassen wollen.
Wo ich Potential sehe, sind Reisen von Chinesen in die EU zwecks Impfung mit einem Mrna Impfstoff.
Wenn man sich erinnert, was die vor ein paar Jahren für einen Aufwand für Babymilchpulver aus dem Westen gemacht haben, da dürfte es bei dem mindestens genauso heiklen Impfthema auch eine gewaltige Nachfrage geben.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12197
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von ingo_001 » 23.05.2021, 22:10

sweetpanda hat geschrieben:
23.05.2021, 18:34
Wenn in 2 Monaten bei uns beinahe jeder geimpft ist, dann ist eine Impfung von Einreisenden vor der Ankunft in der EU auch keine Notwendigkeit mehr.
Innerhalb von Europa werden ja auch Menschen Reisen können die sich nicht Impfen lassen wollen.
Wo ich Potential sehe, sind Reisen von Chinesen in die EU zwecks Impfung mit einem Mrna Impfstoff.
Wenn man sich erinnert, was die vor ein paar Jahren für einen Aufwand für Babymilchpulver aus dem Westen gemacht haben, da dürfte es bei dem mindestens genauso heiklen Impfthema auch eine gewaltige Nachfrage geben.
Und die machen dann bis zur Zweit-Impfung ... was?
Wieder gen China düsen ... dann hier den 2. Pieks abholen ... und dann wieder nach Hause?

Ne ganz miese CO2 Bilanz ...
Wenn dass die Grünen und "Friday for Future" mit bekommen ...
Auf der anderen Seite - für die Airlines würde das mehr bringen, als die "Malle-Prolls" :mrgreen:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Petermedia
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 300
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von Petermedia » 24.05.2021, 12:11

@sweetpanda
Wie du ja schon sehr frühzeitig sagtest wird der aktuelle Impfstoff von Biontec ja aller Vorraussicht im July in China zugelassen und auch recht kurzfristig produziert werden.
So wie ich das chinesische Gesundheitssytem kenne, werden anfangs internationale Kliniken aber auch bessere chin Kliniken den Impfstoff abgeben,anfangs zuzüglich saftiger Doctor fee.
Die leute fliegen dann nicht nach Deutschland, sondern nach Shanghai oder Beijing.
In Thailand wäre es dann so.
Check your Immunsystem, and check for cancer and transmitted diseases, plus word leading Biontec vaccination special price 29990 THB

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16832
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: China zweifelt am eigen Impfstoff

Beitrag von Laogai » 25.05.2021, 21:31

Wie man sich in China um den Impfstoff (auch von BioNTech) prügelt: Millionen Impfdosen könnten in Hongkong im Müll landen (kurier.at)
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste