the truth of Tibet!?

Tibet liegt im Westen Chinas. Städte in Tibet sind Lhasa (拉萨) und Shigatse (日喀则市),
fogman

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von fogman » 25.03.2008, 10:44

fuer Topas


--Was die Medien machen, mit falschen Fotos ist grosser Mist - dass sage ich jetzt als Deutscher.
*weisst du schon, es ist gut, aber wie viele Leute weisst noch nicht, fast ganz Welt.

--Nur mit Fingern auf andere zu zeigen bringt nichts.
*ich glaube ,es brigt doch etwas, mindestens hast du schon wissen, dass die Medien die Fehler gemacht hat. wieso hat die Medien so gemacht, die nicht wissen, solche Foto falsch sind, glaube ich nicht. das ist aber schon eine Politische Problem. In der West sagt euch immer Menschrecht,aber nach meiner Meinung, habt euch nicht, denn was habt euch gesehen ist unter der Kontrolle. was ist die Wahrheit, habt euch keine Ahnung. Das ist gleich wie die Film Dimension.
Ausserdem Tibet , nicht Kolonial von China, ist eine Provinz von China. Es ist gleich wie Nordrhein-Westfalen, die eine Provinz von Deutschland ist.

--An die Chinesen unter uns : Bevor auf andere gezeigt wird ( auch Medien , Regierung und Bayern ! ) , solltet ihr erst mal dazu stehen, dass In China gewaltig etwas schief läuft.
*ich anerkennt, es ist in China gewaltig etwas schief läuft. Als Tibet hat zu viele Macht vergleich normaler Chinesisch Leute.
z.B 1wenn man in China zum Uni gehen moecht, muss man die Pruefung teilnehmen, nur wenn man gut Punkt hat, darf man zum Uni gehen.aber fuer Tibeter ,es ist viele einfach, sie bekommen 50 Punkt direkt ,weil sie die Tibeter sind.
2 In China darf man nicht mit Messer in der Strasse gehen, aber fuer die Tibeter ist es kein Problem. Man sagt, es ist Traditional. Ok,aber als ich kinder war, weiss ich schon, wenn wir eine Tibeter in der Strasse sehen, am bestens gehen wir anderen Weg. es ist nicht mehr in der sicherheit, wenn man noch diese Strasse geht.

-Und auch was die chinesischen Medien machen , ist allergrösster Mist !
*was hat die die chinesischen Medien gemacht, bitte zeigen Sie mir diese Mist, nur sagen, kann jeder machen. oder moechst du sagen, die chinesischen Medien zeigt die Mist von der falsche Foto von der weste Medien ist allergrösster Mist... lustig...

-ALLES hängt von Geld, Macht, Egoismen ( damit meine ich auch den sogenannten Nationalstolz inklusive Grenzdenken)und sonstigem Kram ab.
*das ist aber die Ursache , wieso hat die Medien falsch gemacht hat
-Dass schlimme ist, dass Menschen drunter leiden bzw, gar dafür sterben müssen.
ich bin traurig , dass viele normale Leute sterben wegen Tibet muessen.

-Dass beide Seiten rumhetzen, falsch darstellen und die schlimmsten Dinge ( ich rede hier nicht nur von Tibet ) rechtfertigen mit allen möglichen Bildchen, Definitionen und sonstigen Erklärungen passt eigentlich nicht in einer vernünftigen Diskusion rein . Seinen Standpunkt vertreten, dass ja, aber keine Beweis-Rechtfertigung !
*wo liegt falsch darstellen, meist du die Tibeter gut wie ein God, egal was hat die Tibeter gemacht ist sinnvoll. jemand moecht wissen,was passiert in Tibet, wir zeigen euch die Wahrheit. Keine Beweis , lustig, es ist schon Beweis in der Video, guckst du selber , oder hast du ungefahr keine lust ueber die Beweis, dann es gibt immer kein Beweis.

-Jeder Chinese hat ein Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung ! jeder Deutsche hat ein Recht auf Selbstbestimmung . Genauso jeder Tibeter, jeder Bayer, Jeder Düsseldorfer und jeder Buschmann !Der Hacken ist leider nur : Dann verliert eine gewisse Klique ihre Macht und ihr Geld.Dass ist dass traurige an dieser Welt.
*Jeder Leute hat ein Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung, das stimmt zu.
ihreMacht, diese Word ist sehr gut, ich habe auf diese Word immer gewartet.
was ist ihre Macht. weisst du ehrlich die Vorgangenheit der Tibet. was ist ihr Parents...
ihr sind der Herr fuer die Sklave. haha alle Sklave hat ihr Geld und Macht genommen. ich muss sagen, gut der Welt geht nach vorne endlich.

-Und hin zu kommt, dass sich dann die meisten Menschen ( auch dass gilt für BEIDE Seiten ) von den eigenen Regierungen, Medien und sonstigem BLIND beeinflussen lassen. Wie gesagt : Eigentlich ist es Aufgabe der Deutschen die falschen Bilder zu rügen. Und es ist Aufgabe der Chinesen, Gegen ihre falsche Berichterstattung vor zu gehen - eigentlich.
*es ist komisch, wenn wir nicht sagen, solche Bilder falschen sind, wovon weisst du darueber.
our falsche Berichterstattung hier ist gross Problem, wo liegt falsch , wovon weisst du falsch,beweisen bitte...
wir haben nur gesehen, es gibt falsch nur bei ihr Berichterstattung und Bilder.
Dass nennt mensch Schwarz-Weiss-Denken.

-Im Nazireich gab es soetwas auch...
*egal was Hitler gemacht hat, meistens chinesisch hat so einen Gedenk jetzt.
Deutsch ist am besten in der Europa und diese Rasse sind stark.

-nehmt es mir nicht übel, es musste einfach mal raus .Wenn es bei einem bewirkt, dass er zumindest eine Minute nur mal über sich selbst, sein Handeln und sein " Mitschwimmen mit em Strom " nachdenkt, hat es schon etwas gebracht.

*diese Satze schenke ich auf dich auch.

fogman

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2925
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von Linnea » 25.03.2008, 11:07

fogman hat geschrieben:z.B 1wenn man in China zum Uni gehen moecht, muss man die Pruefung teilnehmen, nur wenn man gut Punkt hat, darf man zum Uni gehen.aber fuer Tibeter ,es ist viele einfach, sie bekommen 50 Punkt direkt ,weil sie die Tibeter sind.
Dieses Phänomen gibt es in Deutschland auch. In Deutschland ist Bildung Ländersache und die Durchführung des Abiturs wird von jedem Bundesland selber geregelt. Manche Bundesländer (z.B. Banden-Württemberg und Bayern) haben den Ruf ein schwereres Abitur durchzuführen als andere und deshalb bekommen Schüler, die sich nach dem Abitur bei der ZVS für einen Studienplatz bewerben und in diesen Bundesländern Abitur gemacht haben eine Vorzugsbehandlung trotz schlechterer Ergebnisse (das bewegt sich im Zehntelnotenbereich).
In China ist das nicht viel anderes. Ich gehe davon aus, dass der Zugang zu (qualitativ hochwertigerer) Bildung in Peking deutlich einfacher möglich ist als in Tibet. Deswegen finde ich es nur fair, wenn den Tibetischen Absolventen Punkte gutgeschrieben werden.

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von de guo xiong » 25.03.2008, 11:12

@ fogman:

was ich persönlich Schade finde, Topas hat immer über *beide Seiten* geschrieben - du im Gegensatz schreibst ziemlich einseitig oder wie du sagst
Dass nennt mensch Schwarz-Weiss-Denken.
oder in diesem Kontext vielleicht au *Rot-Schwarz-Denken* ;)

de guo xiong, der oft nicht versteht, dass viele Chinesen sich sehr schnell persönlich angegriffen fühlen
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

mai
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 512
Registriert: 24.12.2007, 02:51

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von mai » 25.03.2008, 12:07

Dann interpretiere ich die 50 Punkte mehrseitig:

Einerseits ist das eine Diskriminierung der Mehrheit.
Andererseits ist das eins der gesamten Kulturausrottungsprogramme der bösen, äh, Zentralregierung.
Wenn man in der Mitte steht, dann heisst das Ausgleich der Regionsunterschiede.

:P
黄黑,黄黑,式微,式微!

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2925
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von Linnea » 25.03.2008, 12:17

mai hat geschrieben:Dann interpretiere ich die 50 Punkte mehrseitig:

Einerseits ist das eine Diskriminierung der Mehrheit.
Andererseits ist das eins der gesamten Kulturausrottungsprogramme der bösen, äh, Zentralregierung.
Wenn man in der Mitte steht, dann heisst das Ausgleich der Regionsunterschiede.

:P
Böse Zungen könnte auch behaupten, dass die Regierung das deshalb macht um die Hass gegen die Tibeter zu schüren. Zumindest habe ich den Eindruck gewonnen, dass einige Chinesen (auch außerhalb dieses Forums) deswegen neidisch zu sein scheinen.
Allerdings sind diese "geschenkten Punkte" meiner Information nach nichts, was nur für die Tibeter (ich denke hier geht es auch nicht um ethnische Tibeter, sondern um Menschen, die im Autonomen Gebiet Tibet an der Gao Kao teilnehmen) erhalten, sondern es gibt das auch für andere Provinzen.

mai
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 512
Registriert: 24.12.2007, 02:51

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von mai » 25.03.2008, 13:08

China hat kein Motiv solchen Hass zu schüren.

Die Minderheitsschutzregeln gehen nur nach ethnischem Prinzip, das selber wiederum schwammig ist, wegen dem "one drop blood" Maßstab: ein gemischter Mensch darf aus allem was in seinem Blut fließt eins auswählen, das auf seinem Papier stehen soll. Und wegen sooo vielen süßen Bonbons, die böse Zunge auch für bitter erklären kann, möchte eigentlich kaum noch jd ein Han sein...

In meiner Schule war ein "Hui" der gern Schweinfleisch aß und dessen Schwester statt Kopftuch Minirock trug.

:P
黄黑,黄黑,式微,式微!

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2925
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von Linnea » 25.03.2008, 13:24

Das heißt ein Han-Chinese, der in Tibet lebt, bekommt diese 50 Punkte nicht gutgeschrieben, ein Tibeter, der in Peking lebt hingegen schon. Wie ist das mit den anderen Minderheiten und den Reglungen für Provinzen, von denen mir Chinesen erzählt haben?

fogman

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von fogman » 25.03.2008, 13:40

Linnea hat geschrieben:
fogman hat geschrieben:z.B 1wenn man in China zum Uni gehen moecht, muss man die Pruefung teilnehmen, nur wenn man gut Punkt hat, darf man zum Uni gehen.aber fuer Tibeter ,es ist viele einfach, sie bekommen 50 Punkt direkt ,weil sie die Tibeter sind.
Dieses Phänomen gibt es in Deutschland auch. In Deutschland ist Bildung Ländersache und die Durchführung des Abiturs wird von jedem Bundesland selber geregelt. Manche Bundesländer (z.B. Banden-Württemberg und Bayern) haben den Ruf ein schwereres Abitur durchzuführen als andere und deshalb bekommen Schüler, die sich nach dem Abitur bei der ZVS für einen Studienplatz bewerben und in diesen Bundesländern Abitur gemacht haben eine Vorzugsbehandlung trotz schlechterer Ergebnisse (das bewegt sich im Zehntelnotenbereich).
In China ist das nicht viel anderes. Ich gehe davon aus, dass der Zugang zu (qualitativ hochwertigerer) Bildung in Peking deutlich einfacher möglich ist als in Tibet. Deswegen finde ich es nur fair, wenn den Tibetischen Absolventen Punkte gutgeschrieben werden.
es ist nicht ganz gleich zwischen Deutschland und China.
In Deutschland ist Bildung Ländersache und die Durchführung des Abiturs wird von jedem Bundesland selber geregelt.
in china ist auch,aber das heißt , die Punkt ist nicht gleich in jedem Provinz.
z.B in Peking 430 Punkt kann man zu der Uni gehen, in Jiangsu Provinz braucht mehr als 510 Punkt,wieviele Punkt braucht in Tibet ,weiß ich nicht mehr, aber noch weiniger als 430 Punkt, ich erinnere mich. das ist was hast du gesagt selber Regel.
was habe ich gesagt diese 50 Punkt, die egal welche Provinz Tibeter beleibt,bekommt sofort 50 Punkt als gutgeschrieben. es gibt keine Grenze für Tibeter.

fogman

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von fogman » 25.03.2008, 13:42

Linnea hat geschrieben:Das heißt ein Han-Chinese, der in Tibet lebt, bekommt diese 50 Punkte nicht gutgeschrieben, ein Tibeter, der in Peking lebt hingegen schon. Wie ist das mit den anderen Minderheiten und den Reglungen für Provinzen, von denen mir Chinesen erzählt haben?
Sie sind richtig.
Das heißt ein Han-Chinese, der in Tibet lebt, bekommt diese 50 Punkte nicht gutgeschrieben.
ein Tibeter, der in Peking lebt hingegen schon,aber bekommt diese 50 Punkte gutgeschrieben doch.

fogman

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von fogman » 25.03.2008, 13:44

de guo xiong hat geschrieben:@ fogman:

was ich persönlich Schade finde, Topas hat immer über *beide Seiten* geschrieben - du im Gegensatz schreibst ziemlich einseitig oder wie du sagst
Dass nennt mensch Schwarz-Weiss-Denken.
oder in diesem Kontext vielleicht au *Rot-Schwarz-Denken* ;)

de guo xiong, der oft nicht versteht, dass viele Chinesen sich sehr schnell persönlich angegriffen fühlen
Topas hat immer *beide Seiten* geschrieben. wo liegt das , ich habe nichts gesehen.
Dass nennt mensch Schwarz-Weiss-Denken. diese Satz ist von Topas geschieben.

mai
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 512
Registriert: 24.12.2007, 02:51

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von mai » 25.03.2008, 13:46

Ja, alle, die ein Tropf nicht-Han-Blut haben, bekommen Bonbon, egal wo.

bei überall 50 Punkten bin nicht ganz sicher, bekommen die Peking-Tibeter nicht ein bisschen weniger als die Lhasa-Tibeter?

:P
黄黑,黄黑,式微,式微!

Benutzeravatar
beijingfox
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 238
Registriert: 03.03.2008, 09:20
Wohnort: Peking

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von beijingfox » 25.03.2008, 13:48

fogman hat geschrieben:
Linnea hat geschrieben:Das heißt ein Han-Chinese, der in Tibet lebt, bekommt diese 50 Punkte nicht gutgeschrieben, ein Tibeter, der in Peking lebt hingegen schon. Wie ist das mit den anderen Minderheiten und den Reglungen für Provinzen, von denen mir Chinesen erzählt haben?
Sie sind richtig.
Das heißt ein Han-Chinese, der in Tibet lebt, bekommt diese 50 Punkte nicht gutgeschrieben.
ein Tibeter, der in Peking lebt hingegen schon,aber bekommt diese 50 Punkte gutgeschrieben doch.
wie stehen denn diese 50 punkte im verhaeltniss zur gesamtpunktzahl, die man erreichem muss um einen guten studienplatz zu bekommen?
always look on the bright side of life ;-)

mai
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 512
Registriert: 24.12.2007, 02:51

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von mai » 25.03.2008, 13:57

Selbst wegen 0,5 Punkt wollte mancher Schüler vom Dach eines Hochhaus herunterspringen!

meinem Bruder hat bei der Aufnahmeprüfung seines Elitegym. (die Prüfung zwischen 9ter und 10ter Klasse) 0,5 Punkte gefehlt bei etwa 400 Punkten, da hat mein Papa 30.000RMB gezahlt um das auszugleichen.
(bis 2,3 Punkte kann man offen kaufen, bei mehr Punktmangel muss man andere Weg nehmen)

:cry:
黄黑,黄黑,式微,式微!

Benutzeravatar
beijingfox
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 238
Registriert: 03.03.2008, 09:20
Wohnort: Peking

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von beijingfox » 25.03.2008, 14:06

mai hat geschrieben:Selbst wegen 0,5 Punkt wollte mancher Schüler vom Dach eines Hochhaus herunterspringen!

meinem Bruder hat bei der Aufnahmeprüfung seines Elitegym. (die Prüfung zwischen 9ter und 10ter Klasse) 0,5 Punkte gefehlt bei etwa 400 Punkten, da hat mein Papa 30.000RMB gezahlt um das auszugleichen.
(bis 2,3 Punkte kann man offen kaufen, bei mehr Punktmangel muss man andere Weg nehmen)

:cry:
ist das ganz offiziell, an wen wird das bezahlt? und was ist der andere weg?
always look on the bright side of life ;-)

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von de guo xiong » 25.03.2008, 14:08

mai hat geschrieben:Selbst wegen 0,5 Punkt wollte mancher Schüler vom Dach eines Hochhaus herunterspringen!

meinem Bruder hat bei der Aufnahmeprüfung seines Elitegym. (die Prüfung zwischen 9ter und 10ter Klasse) 0,5 Punkte gefehlt bei etwa 400 Punkten, da hat mein Papa 30.000RMB gezahlt um das auszugleichen.
(bis 2,3 Punkte kann man offen kaufen, bei mehr Punktmangel muss man andere Weg nehmen)

:cry:
Ich bin mir ziemlich sicher, mit genügend Geld kommt man in China durch *jede Prüfung*

de guo xiong, der dieses System noch nie verstanden hat
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast