the truth of Tibet!?

Tibet liegt im Westen Chinas. Städte in Tibet sind Lhasa (拉萨) und Shigatse (日喀则市),
wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von wuseltiger » 05.04.2008, 22:48

ferrara hat geschrieben: ich gebe auch zu, dass das menschenrecht und die pressefreiheit in china mangelware sind. und dass selbe die chinesen chinesische berichterstattung nicht ernst nehmen, wurde in diesem forum auch schon mehrmals erwähnt.
frei zu berichten ist nicht zu verboten, aber verantwortungslos oder gar manipulativ zu berichten schon. dass diesmal massenhafte einseitige berichte über den aufstand in tibet entstanden sind, ist mit der schlechten recherchen nicht mehr zu erklären.
ich stimme dir da zu 100% zu..

wie sagte der onkel von Spider Man?! "Aus großer Macht erwächst auch immer große Verantwortung" !! :mrgreen: :mrgreen:

und ich will die westliche berichterstattung ueber tibet auch gar nicht verteidigen.

aber ich will es auch nicht verteidigen, dass alle journalisten/touristen/hilfsorganisationen aus tibet ausgewiesen wurden..

Benutzeravatar
ferrara
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 802
Registriert: 20.03.2008, 01:59
Wohnort: Bremen/Shanghai

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von ferrara » 05.04.2008, 23:01

wuseltiger hat geschrieben: ich stimme dir da zu 100% zu..

wie sagte der onkel von Spider Man?! "Aus großer Macht erwächst auch immer große Verantwortung" !! :mrgreen: :mrgreen:

und ich will die westliche berichterstattung ueber tibet auch gar nicht verteidigen.

aber ich will es auch nicht verteidigen, dass alle journalisten/touristen/hilfsorganisationen aus tibet ausgewiesen wurden..
dann sind wir uns schon einig.
Innere Ruhe bewahren.
ferrara, der weiterhin für große signaturen steht.

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von wuseltiger » 05.04.2008, 23:05

ferrara hat geschrieben: dann sind wir uns schon einig.
hm ist ja langweilig, wir muessen ein thema suchen bei dem wir unterschiedlicher meinung sind.. 8)

Benutzeravatar
ferrara
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 802
Registriert: 20.03.2008, 01:59
Wohnort: Bremen/Shanghai

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von ferrara » 05.04.2008, 23:15

wuseltiger hat geschrieben:hm ist ja langweilig, wir muessen ein thema suchen bei dem wir unterschiedlicher meinung sind.. 8)
du hast ja nur selten deine meinung geäußert. und ich weiß auch nicht, ob du meine beiträge durchgelesen, und dadurch meine meinung erkannt hast. also die vorraussetzung ist nicht da. :lol:
Innere Ruhe bewahren.
ferrara, der weiterhin für große signaturen steht.

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von wuseltiger » 05.04.2008, 23:24

Ich habe mich aus der Diskussion etwas herausgehalten. weil ich gar nicht die zeit dazu habe und ich es auch nicht sehr sinnvoll finde, da die meinungen wirklich schon vorgefertigt sind.

speziell zu deiner meinung habe ich aber festgetellt, dass du fehler an und in china zugeben kannst, was bei mir den verdacht aufkommen laesst, dass du schon lange in deutschland lebst :mrgreen:

in diesem forum waren immer wieder chinesen, die GAR keine kritik zugelassen haben. das ist einfach doof, weil man so auch nichts lernen kann..

aber natürlich muessen die deutschen auch die probleme die es hier gibt zugeben koennen. alles andere waere laecherlich...

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von de guo xiong » 05.04.2008, 23:36

ferrara hat geschrieben: und dass selbe die chinesen chinesische berichterstattung nicht ernst nehmen, wurde in diesem forum auch schon mehrmals erwähnt.
das würde ich bei einem Großteil der Chinesen bezweifeln! leider fehlt, meiner Meinung, nach oft das kritische hinterfragen!!

de guo xiong, der dies oft in china erlebt hat!
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Benutzeravatar
ferrara
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 802
Registriert: 20.03.2008, 01:59
Wohnort: Bremen/Shanghai

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von ferrara » 05.04.2008, 23:46

wuseltiger hat geschrieben:Ich habe mich aus der Diskussion etwas herausgehalten. weil ich gar nicht die zeit dazu habe und ich es auch nicht sehr sinnvoll finde, da die meinungen wirklich schon vorgefertigt sind.

speziell zu deiner meinung habe ich aber festgetellt, dass du fehler an und in china zugeben kannst, was bei mir den verdacht aufkommen laesst, dass du schon lange in deutschland lebst :mrgreen:

in diesem forum waren immer wieder chinesen, die GAR keine kritik zugelassen haben. das ist einfach doof, weil man so auch nichts lernen kann..

aber natürlich muessen die deutschen auch die probleme die es hier gibt zugeben koennen. alles andere waere laecherlich...
sieben jahre ist schon eine sehr lange zeit...
ich glaube, die meiste chinesen wissen schon, das in china dies oder das nicht in ordnung ist. einige hier aufgetauchte chinesen waren einfach so sauer über die einseitigen informationen von den medien, dass sie den klaren kopf nicht mehr bewahren konnten, was bei mir auch teilweise der fall war. :oops:
Innere Ruhe bewahren.
ferrara, der weiterhin für große signaturen steht.

a_gambler
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 100
Registriert: 23.07.2006, 22:48

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von a_gambler » 05.04.2008, 23:47

Chinese are not so friendly and warm. They should try to get more open-minded and to make friends actively with people from other ethic groups. If so, there wouldn't be such severe problems as what has happened in Tibet/Xizang province recently.

As to those politicians and those media supporting them, we should know that they are pros and we are only silly noobs.

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von wuseltiger » 05.04.2008, 23:48

de guo xiong hat geschrieben: das würde ich bei einem Großteil der Chinesen bezweifeln! leider fehlt, meiner Meinung, nach oft das kritische hinterfragen!!

de guo xiong, der dies oft in china erlebt hat!

aber bis zu einem gewissen grad ist das auch (leider) normal. ich glaube nicht, dass die mehrheit der deutschen bild leser die artikel kritisch hinterfragt.

das kommt auch in china immer darauf an mit wem man sich unterhaelt..

aber das "kritische hinterfragen" ist in china wirklich nicht gerade an oberster stelle im schul-unterricht..was ja klar ist. sonst wuerde ja noch jmnd die regierung hinterfragen :shock:

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von wuseltiger » 05.04.2008, 23:56

ferrara hat geschrieben: sieben jahre ist schon eine sehr lange zeit...
ich glaube, die meiste chinesen wissen schon, das in china dies oder das nicht in ordnung ist. einige hier aufgetauchte chinesen waren einfach so sauer über die einseitigen informationen von den medien, dass sie den klaren kopf nicht mehr bewahren konnten, was bei mir auch teilweise der fall war. :oops:

das war aber auch bei frueheren diskussionen hier schon der fall. schau dir mal den "Fuck u Phillip Plein" Ordner an.. :shock:

ich glaube auch, dass die meisten chinesen wissen, dass etwas in china nicht stimmt.
aber es ist auch so, dass viele der chin. studenten in deutschland sich nicht fuer politik interessieren. was sehr schade ist.
aber ich finde es gut, wenn mehr chinesen hier in diesem forum engagiert sind. :D

Benutzeravatar
ferrara
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 802
Registriert: 20.03.2008, 01:59
Wohnort: Bremen/Shanghai

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von ferrara » 05.04.2008, 23:57

de guo xiong hat geschrieben:
ferrara hat geschrieben: und dass selbe die chinesen chinesische berichterstattung nicht ernst nehmen, wurde in diesem forum auch schon mehrmals erwähnt.
das würde ich bei einem Großteil der Chinesen bezweifeln! leider fehlt, meiner Meinung, nach oft das kritische hinterfragen!!

de guo xiong, der dies oft in china erlebt hat!
das "kritische hinterfragen" muss man nicht unbedingt. die meisten interessieren sich eh nicht an politik.
Innere Ruhe bewahren.
ferrara, der weiterhin für große signaturen steht.

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von de guo xiong » 05.04.2008, 23:57

wuseltiger hat geschrieben: der deutschen bild leser die artikel kritisch hinterfragt.
*Bild bildet* ;)

leider aber nicht das kritische hinterfragen

de guo xiong, der sich nicht mehr erinnern kann wann er das letzte mal Bild gelesen hat
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von wuseltiger » 06.04.2008, 00:00

wenn ich bild lese, dann muss ich immer an deren werbesprch denken "Bild dir deine Meinung".
Dort werden keine Sachverhalte dargestellt, sondern Meinungen verkauft..

In wirklichkeit bekommt man dort nur vorgefertigte Meinungen. Richtiger waere also "Bild hat eine Meinung und drueckt sie dir auf".

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von de guo xiong » 06.04.2008, 00:01

ferrara hat geschrieben:
de guo xiong hat geschrieben:
ferrara hat geschrieben: und dass selbe die chinesen chinesische berichterstattung nicht ernst nehmen, wurde in diesem forum auch schon mehrmals erwähnt.
das würde ich bei einem Großteil der Chinesen bezweifeln! leider fehlt, meiner Meinung, nach oft das kritische hinterfragen!!

de guo xiong, der dies oft in china erlebt hat!
das "kritische hinterfragen" muss man nicht unbedingt. die meisten interessieren sich eh nicht an politik.
gerade das empfinde ich als gefährlich!!

de guo xiong, der hofft, dass öftersmal (nach)gefragt wird
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Benutzeravatar
ferrara
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 802
Registriert: 20.03.2008, 01:59
Wohnort: Bremen/Shanghai

Re: the truth of Tibet!?

Beitrag von ferrara » 06.04.2008, 00:32

de guo xiong hat geschrieben: gerade das empfinde ich als gefährlich!!

de guo xiong, der hofft, dass öftersmal (nach)gefragt wird
die meiste chinesen denken noch an ihr Portemonnaie. so weit denken sie noch nicht, können sie auch nicht. erst wenn sie einen gewissen lebens- und erziehungsstandard erreichen, werden sie darauf gedanken machen. ich muss hier wieder mein "irak-afghanistan-argument" auspacken. die demokratie hat da nichts, aber gar nichts gebracht. den sinn der demokratie zu begreifen ist ein langwieriger prozess. wir chinesen brauchen einfach mehr zeit für.
Innere Ruhe bewahren.
ferrara, der weiterhin für große signaturen steht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast