Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Tibet liegt im Westen Chinas. Städte in Tibet sind Lhasa (拉萨) und Shigatse (日喀则市),
Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von de guo xiong » 25.03.2008, 23:48

Ling Ling hat geschrieben:Verstehe die Argumente nicht. Meine Vorschläge:

1. West-Deutschland befreit sich von den Bayern, die CDU und CSU müssen bundesweit gegeneinander antreten.

2. Ost-Deutschland wird den Chinesen zum Tausch gegen Tibet angeboten. Den Dalai Lama schicken wir nach Rom und der Papst tauft ihn. Die Chinesen bauen die Mauer im Osten wieder auf, aber eben als touristische Attraktion (kleine chinesische Mauer). Das senkt die Flugkosten aller Chinafans, ist auch umweltfreundlicher als die ständige Fliegerei nach Shanghai oder Beijing.

3. Maoistische Altkommunisten werden aus China ausgesiedelt und übernehmen Lichtenstein.
:mrgreen:

find ich gut, aber ich hoffe ich darf dann auch auf die mauer

de guo xiong, der lange nur davor stehen durfte
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Ling Ling
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 824
Registriert: 05.10.2007, 20:46

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Ling Ling » 26.03.2008, 00:13

Klar, wir machen oben auf der Mauer einen Stand mit Frühlingsrollen und Weißwürsten auf und werden reich. :P

Die Chinesen bekommen als Touristenattraktion die Weißwürste und die Deutschen die Frühlingsrollen. Für alle gibt es Bier und es kehrt Friede ein.

Benutzeravatar
de guo xiong
VIP
VIP
Beiträge: 3045
Registriert: 03.01.2008, 20:09
Wohnort: Beijing
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von de guo xiong » 26.03.2008, 00:22

Ling Ling hat geschrieben:Klar, wir machen oben auf der Mauer einen Stand mit Frühlingsrollen und Weißwürsten auf und werden reich. :P

Die Chinesen bekommen als Touristenattraktion die Weißwürste und die Deutschen die Frühlingsrollen. Für alle gibt es Bier und es kehrt Friede ein.
hehe warum grenzt du gleich wieder die Thüringer Bratwürste für die *Wessis* aus ;)

Ich als gebürtiger Erfurter erkläre mich bereit sie zu braten

de guo xiong - der sich wohl *de guo xiong de dong* nennen sollte :)
To the world you maybe one person,
but to one you maybe the world!!

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von belrain » 26.03.2008, 07:40

Das Problem ist, in China versteht man unter deutschem Essen "gute bayrische Küche". Mit Schweinshaxe, Sauerkraut und Kartoffelpü. Wahrscheinlich kennen sie auch Weisswürste - aber ne Thüringer? Nee, sicher nicht. :wink:
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

Ling Ling
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 824
Registriert: 05.10.2007, 20:46

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Ling Ling » 26.03.2008, 08:10

Ein Wirt hier in Köln hat früher für Ausländer folgende Speisen auf die Speisekarte gesetzt:

Kölscher Kaviar = Blutwurst
Halven Hahn (Halbes Hähnchen) = Röggelchen mit Käse

sind jetzt immer noch drauf, die Asiaten gehen alle hier zum Früh Kölsch trinken und essen Schweinshaxe, je fettiger je besser :P (Igitt)

Benutzeravatar
Scipio
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 389
Registriert: 27.11.2005, 17:52

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Scipio » 27.03.2008, 01:11

Zur Diskussion "freies Bayern".

Der Ansatz ist ungeschickt gewählt. Bayern ist deutschsprachig und wurde vom restlichen Deutschland nicht besetzt.

Ein besseres Beispiel wäre die Niederlande. Gehörte lange zum Habsburgerreich. Sie sprechen eine niederdeutsche "Sprache", eigentlich nur ein Dialekt. Dies wäre ein Vorwand für eine deutsche Besetzung.
Tja, dann möchte ich mal die Reaktionen sehen. Natürlich würden die Niederländer für ihre Freiheit kämpfen und die meisten Leute weltweit wären auf ihrer Seite.

So, das ist ein guter Vergleich zum Thema "Tibet - China".

FG, Scipio :wink:

Benutzeravatar
ferrara
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 802
Registriert: 20.03.2008, 01:59
Wohnort: Bremen/Shanghai

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von ferrara » 27.03.2008, 01:29

Scipio hat geschrieben:Zur Diskussion "freies Bayern".

Der Ansatz ist ungeschickt gewählt. Bayern ist deutschsprachig und wurde vom restlichen Deutschland nicht besetzt.

Ein besseres Beispiel wäre die Niederlande. Gehörte lange zum Habsburgerreich. Sie sprechen eine niederdeutsche "Sprache", eigentlich nur ein Dialekt. Dies wäre ein Vorwand für eine deutsche Besetzung.
Tja, dann möchte ich mal die Reaktionen sehen. Natürlich würden die Niederländer für ihre Freiheit kämpfen und die meisten Leute weltweit wären auf ihrer Seite.

So, das ist ein guter Vergleich zum Thema "Tibet - China".

FG, Scipio :wink:
das finde ich aber anderes.
spätestens seitdem, dass V.R.China in die UN beitrat, wurde china als "ein unabhängiges Land" von allen UN-mitgliedern erkannt, und zwar mit tibet als einem teil von china. die deutsche regierung war auch dabei. deswegen sehe ich kein grund, 37 jahre später das autonomiegebiet tibet noch als ein land sehen zu wollen.
Innere Ruhe bewahren.
ferrara, der weiterhin für große signaturen steht.

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23698
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Grufti » 27.03.2008, 01:30

Scipio hat geschrieben:Zur Diskussion "freies Bayern".

Der Ansatz ist ungeschickt gewählt. Bayern ist deutschsprachig und wurde vom restlichen Deutschland nicht besetzt.

Ein besseres Beispiel wäre die Niederlande. Gehörte lange zum Habsburgerreich.
Toute malade ...ääääh tut mir leid... das stimmt nicht ganz:
"Lange" zum Habsburger Reich gehörte nur die Österreichischen Niederlande ( das heutige Belgien), die heutigen Niederlande gehörten nur 100 Jahre zu den Habsburgern 1477-1579 (1579 Republik der Vereinigten Niederlande - Utrechter Union) und schied 1648 aus dem "Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation" aus (Westfälischer Friede am Ende des 30 jährigen Krieges)
Sie sprechen eine niederdeutsche "Sprache", eigentlich nur ein Dialekt. Dies wäre ein Vorwand für eine deutsche Besetzung.
Tja, dann möchte ich mal die Reaktionen sehen. Natürlich würden die Niederländer für ihre Freiheit kämpfen und die meisten Leute weltweit wären auf ihrer Seite.

So, das ist ein guter Vergleich zum Thema "Tibet - China".

FG, Scipio :wink:
Grafschaft Seeland etc .war auch mal bayerisch : Herzogtum Straubing-Holland
http://de.wikipedia.org/wiki/Straubing-Holland :P :P
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Benutzeravatar
Scipio
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 389
Registriert: 27.11.2005, 17:52

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Scipio » 27.03.2008, 02:18

Da hast Du recht Grufti. Mir ging es allerdings nur um ein vom Konzept her besseres Beispiel. Und wie Du selber sagst waren die NL bis zum Westfälischen Frieden im Reich.

FG, Scipio

Benutzeravatar
ferrara
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 802
Registriert: 20.03.2008, 01:59
Wohnort: Bremen/Shanghai

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von ferrara » 27.03.2008, 02:28

ferrara hat geschrieben:
Scipio hat geschrieben:Zur Diskussion "freies Bayern".

Der Ansatz ist ungeschickt gewählt. Bayern ist deutschsprachig und wurde vom restlichen Deutschland nicht besetzt.

Ein besseres Beispiel wäre die Niederlande. Gehörte lange zum Habsburgerreich. Sie sprechen eine niederdeutsche "Sprache", eigentlich nur ein Dialekt. Dies wäre ein Vorwand für eine deutsche Besetzung.
Tja, dann möchte ich mal die Reaktionen sehen. Natürlich würden die Niederländer für ihre Freiheit kämpfen und die meisten Leute weltweit wären auf ihrer Seite.

So, das ist ein guter Vergleich zum Thema "Tibet - China".

FG, Scipio :wink:
das finde ich aber anderes.
spätestens seitdem, dass V.R.China in die UN beitrat, wurde china als "ein unabhängiges Land" von allen UN-mitgliedern erkannt, und zwar mit tibet als einem teil von china. die deutsche regierung war auch dabei. deswegen sehe ich kein grund, jemandem 37 jahre später das autonomiegebiet tibet noch als ein land sehen zu wollen.
Innere Ruhe bewahren.
ferrara, der weiterhin für große signaturen steht.

Benutzeravatar
Scipio
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 389
Registriert: 27.11.2005, 17:52

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Scipio » 27.03.2008, 02:58

Die Entscheidungen der UNO sind nicht unumstösslich. Viele Entscheide spiegeln die Haltung einiger Grossmächte wieder. Es gibt viele Leute, die mit div. Resolutionen usw. nicht einverstanden sind. Das betrifft natürlich nicht nur China, sondern prioritär ander Weltregionen. Aber das wollen wir hier nicht diskutieren. :wink:

Freundliche Grüsse, Scipio

Benutzeravatar
ferrara
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 802
Registriert: 20.03.2008, 01:59
Wohnort: Bremen/Shanghai

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von ferrara » 27.03.2008, 03:15

Scipio hat geschrieben:Die Entscheidungen der UNO sind nicht unumstösslich. Viele Entscheide spiegeln die Haltung einiger Grossmächte wieder. Es gibt viele Leute, die mit div. Resolutionen usw. nicht einverstanden sind. Das betrifft natürlich nicht nur China, sondern prioritär ander Weltregionen. Aber das wollen wir hier nicht diskutieren. :wink:

Freundliche Grüsse, Scipio
oh doch. mit "UNO" wurde nämlich die frage auf den punkt gebracht.
eine entscheidung ist eine entscheidung. so lange keine gegenentscheidung gibt, ist diese entscheidung legitim.
Innere Ruhe bewahren.
ferrara, der weiterhin für große signaturen steht.

Dennis (CDS)
VIP
VIP
Beiträge: 3704
Registriert: 13.04.2006, 07:22
Wohnort: Taiwan

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Dennis (CDS) » 27.03.2008, 07:23

ferrara hat geschrieben:spätestens seitdem, dass V.R.China in die UN beitrat, wurde china als "ein unabhängiges Land" von allen UN-mitgliedern erkannt, und zwar mit tibet als einem teil von china. die deutsche regierung war auch dabei. deswegen sehe ich kein grund, 37 jahre später das autonomiegebiet tibet noch als ein land sehen zu wollen.
Ferrara, falls du die UN-Resolution 2758 meinst: Sie wurde am 25. Oktober 1971 mit 76 Ja- und 35 Neinstimmen bei 17 Enthaltungen angenommen. (QUELLE) Es gab also bei den Vertretern von mindestens 35, wahrscheinlich noch mehr Ländern Bedenken wegen der Resolution. Das demokratische Mehrheitssystem der UN machte einen Wechsel in der Vertretung Chinas aber dennoch möglich. Dabei von "allen UN-Mitgliedern" zu schreiben ist noch gar nicht mal so verkehrt.

Verkehrt ist es aber "die deutsche Regierung war auch dabei" zu schreiben, denn dies stimmt absolut nicht. Sowohl die Bundesrepublik Deutschland als auch die Deutsche Demokratische Republik wurden erst 1973 (QUELLE), also zwei Jahre nach der besagten Resolution in die UNO aufgenommen.
ferrara hat geschrieben:oh doch. mit "UNO" wurde nämlich die frage auf den punkt gebracht.
eine entscheidung ist eine entscheidung. so lange keine gegenentscheidung gibt, ist diese entscheidung legitim.
Eine kleine Hypothese: Sollte die UN-Vollversammlung mehrheitlich das Vorgehen der chinesischen Regierung gegen die Minderheiten im Land kritisieren, dann würde hier ganz schnell wieder von der bösen, bösen UNO geredet. Kann ich aber nicht beweisen, man darf mich also jetzt dafür kritisieren. :wink:

Benutzeravatar
Shaolin
VIP
VIP
Beiträge: 1488
Registriert: 04.05.2007, 07:09
Wohnort: Reich der Mitte, unten rechts

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Shaolin » 27.03.2008, 08:17

Amuesant und erschreckend zugleich wie aus dem einfachen Joke "Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet" Haarspaltereien auf 6 Seiten enstehen koennen.
* Es gibt Reis, Baby!

Koxinga
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 41
Registriert: 04.08.2007, 21:51

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Koxinga » 27.03.2008, 11:11

Kerrigan hat geschrieben:
Koxinga hat geschrieben:oder China, wo Peking bestimmt, dass alle Provinzen die gleiche Zeitzone haben müssen, die noch zufälligerweise astronomisch die Zeit Pekings ist, d.h. wenn in Peking die Sonne aufgeht, dann ist im Westen Chinas noch tiefster Nacht, vielleicht fühlen sich die Chinesen im Westen deshalb so "verarscht" von der Zentralregierung....
Mein Guete, man kanns aber uebertreiben.
:lol: mein letzter Satz war nicht ernst gemeint... :lol:

ausserdem war es nur ein Beispiel wie einheitlich alles bei den chinesischen Kommunisten sein muss! bevor sie an die Macht kamen, gab es in China 5 Zeitzonen... :roll:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste