Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Tibet liegt im Westen Chinas. Städte in Tibet sind Lhasa (拉萨) und Shigatse (日喀则市),
Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12177
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von ingo_001 » 28.03.2009, 17:28

Erstmal gratuliere ich Dir zum gut gewählten Zitat.
Philipp hat geschrieben:
ingo_001 hat geschrieben: Da - zumindest in Mittel- und Nordeuropa - der Unterhalt der Sozailsysteme nunmal große Geldsummen verschlingt, sind die Steuern dort entsprechend hoch.
Wenn du die deutschen Sozialsysteme und die Hochsteuerpolitik in Deutschland so gut findest, kannst du lieber Ingo ja 100 Prozent deines Einkommens an den Staat zahlen. Versuch aber bitte nicht andere Staaten die eine vernünftigere Steuerpolitik betreiben und nicht wie der deutsche Staat den Bürger an jeder Ecke ausnehmen für ihre niedrigeren Steuersätze zu kritisieren.
Nur sind Deine Rückschlüsse z.T. nicht nur nicht logisch, sondern lassen die relevanten REALITÄTEN - warum auch immer - ausser Acht.
Du kannst - ehrlicherweise - nicht Äpfel mit Birnen vergleichen; tust es aber dennoch.
Laut Deiner Idee wäre alles besser, wenn sich D, F, USA etc. in "Zwergstaaten" aufteilen würden ... bahnbrechende These :roll:
Sieh Dir mal z. B. das Europa von vor 200 Jahren an ...
Warum haben sich denn letztlich die grossen Nationalstaaten gebildet - in deren letzter Konsequenz nun die EU - als gemeinsamer Wirtschaftsraum steht?
Frag mal die Bayern, ob sie sich wirklich (mit allen Konsequenzen), wenn sie die Möglichkeit dazu hätten - in die komplette staatliche Unabhängigkeit begeben würden.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Philipp
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 530
Registriert: 12.06.2005, 07:12

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von Philipp » 28.03.2009, 17:35

ingo_001 hat geschrieben: Sieh Dir mal z. B. das Europa von vor 200 Jahren an ...

Europa vor 200 Jahren war gespalten, deswegen konnte es überhaupt dazu kommen, dass sich bestimmte Teile des gespaltenen Europa wie England liberalisiert haben und dann auf andere Teile des in viele Staaten gespaltenen Kontinents positiven Einfluss ausgeübt haben.

China z.B. war ein großer Zentralstaat, wäre es dort in bestimmten Landesteilen z.B. zu sowas wie der Aufklärung etc. gekommen, wären einfach Truppen der Zentralregierung entsandt worden und die entsprechenden Leute wären verhaftet und umgebracht worden.

Deswegen nahm die Moderne in Europa ihren Anfang.


Je mehr kleine Staaten es gibt, um so weniger kann eine tyrannische Zentralregierung alle Menschen unterjochen. Im heutigen Westeuropa würde das niedrigere Steuern, weniger Bürokratie, weniger staatliche Bevormundung der Bürger usw. bedeuten. Deswegen wäre ein Aufspalten in viele Kleinstaaten wünschenswert.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12177
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von ingo_001 » 28.03.2009, 18:00

Philipp hat geschrieben:Je mehr kleine Staaten es gibt, um so weniger kann eine tyrannische Zentralregierung alle Menschen unterjochen. Im heutigen Westeuropa würde das niedrigere Steuern, weniger Bürokratie, weniger staatliche Bevormundung der Bürger usw. bedeuten. Deswegen wäre ein Aufspalten in viele Kleinstaaten wünschenswert.
Tschechien hatte (unter widriger Verwendung von EU-Mitteln) vor einiger Zeit seine Steuersätze "künstlich" gesenkt).
Abgesehen vom Protest der grossen EU-Mitgliedsstaaten hats der tschechischen Befölkerung nichts gebracht - wohl aber den Unternehmen, die deshalb nach Tschechien gegangen waren.
Anderes - aktuelleres - Beispiel: Nokia hatte erst in Deutschland grosszügig gewährte Steuervorteile und andere Subventionen "abgegriffen" und ging dann ja nach Rumänien, dass ja auch mit Steuervorteilen gelockt hatte.
Die Euphorie auf rumänischer Seite ist ja nun auch verflogen und hat der Realität platz machen müssen.
Dein "Steuer-Argument" zieht einfach nicht, weil NUR DIE KONZERNE profitieren, die Beschäftigten und auch die subventionsgebenden Staaten werden nur ausgenommen und gegeneinander ausgespielt.
Da die Konzerne ja mittlerweile multinational agieren, sollte es auch die Politik tun - sonst geht Alles den Bach runter.
DAS kanns doch wohl nicht sein :roll:
Wo solls denn da in letzter Konsequenz hinführen - Deutschland als Billiglohnland a la China? Wohl kaum.
Die Politik muss die Rahmenbedingungen setzen - und sich nicht von den Konzernen zum willfährigen Gehilfen ihrer AUSSCHLIESSLICH gewinnorientierten Interessen degradieren lassen.
Von der - auf dem Papier jedenfalls hier noch gültigen SOZIALEN Marktwirtschaft geht mehr und mehr verloren.
Als Konsequenz von "Raffzahn-Mentalität" bei weiten Teilen der Wirtschaft und gehäuchelter Machtlosigkeit der Politik haben sich ja Gysi & Co. "hoch gearbeitet".
Dein "Steuer-Allheilmittel" ist keins.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

btwist
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 20.04.2006, 14:18

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von btwist » 28.03.2009, 18:12

Weil Europa so gespalten war, kam es in Europa im Laufe der Geschichte auch zu den grausamsten und schlimmsten Kriegen unserer Menschheit. :| Es hat lange Jahrhunderte und unendliche Menschenleben nicht nur in Europa gebraucht, bis man jetzt da ist, wo man ist. Bis die EU und damit die Schaffung eben einer "Einheit" real wurde.
Die EU, wie sie jetzt besteht, bringt aber gleichzeitig Schwierigkeiten mit sich, weil so viele Staaten in diesem Verbund sind und die Anzahl der Mitglieder mit der Zeit noch größer wird. Mehr, als der Zusammenschluss es verkraften kann.

Benutzeravatar
bossel
VIP
VIP
Beiträge: 3562
Registriert: 13.02.2006, 04:28
Wohnort: Hefei

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von bossel » 28.03.2009, 21:16

ingo_001 hat geschrieben:NUR DIE KONZERNE profitieren, die Beschäftigten und auch die subventionsgebenden Staaten werden nur ausgenommen und gegeneinander ausgespielt.
Wer so blöd ist & Subventionen gibt, ist selber schuld. Noch blöder ist, wer Subventionen gibt, ohne notwendige Garantien einzufordern.
Man kann es wohl kaum den Unternehmen anlasten, daß sie die kostengünstigsten Standorte für ihre Unternehmen suchen.

btwist hat geschrieben:Weil Europa so gespalten war, kam es in Europa im Laufe der Geschichte auch zu den grausamsten und schlimmsten Kriegen unserer Menschheit.
Nee, die grausamsten & schlimmsten Kriege gab es erst nach den nationalen "Vereinigungen", & die waren nicht auf Europa beschränkt.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12177
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Zuerst Free Bayern! Danach Free Tibet.

Beitrag von ingo_001 » 29.03.2009, 00:08

bossel hat geschrieben:
ingo_001 hat geschrieben:NUR DIE KONZERNE profitieren, die Beschäftigten und auch die subventionsgebenden Staaten werden nur ausgenommen und gegeneinander ausgespielt.
Wer so blöd ist & Subventionen gibt, ist selber schuld. Noch blöder ist, wer Subventionen gibt, ohne notwendige Garantien einzufordern.
Man kann es wohl kaum den Unternehmen anlasten, daß sie die kostengünstigsten Standorte für ihre Unternehmen suchen.
Diese VERDAMMTE INKOMPETENZ ist es ja gerade.
Da legen sie den Eid auf die Verfassung ab Alles zum Nutzen des deutschen Volkes zu tun - und DAS kommt dabei heraus.
Wie heisst es doch so schön: Jedes Volk hat die Regierung verdient, die es sich (wo es das denn kann) selbst gewählt hat :roll:
Ohne Worte ... :roll:
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast