Das erste mal Tibet

Tibet liegt im Westen Chinas. Städte in Tibet sind Lhasa (拉萨) und Shigatse (日喀则市),
SaschHD
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 28.07.2011, 20:25

Das erste mal Tibet

Beitrag von SaschHD » 02.10.2014, 23:42

Hallo zusammen,

in einer Woche geht es los, wir fliegen für ein paar Tage nach Nepal und machen dann die "geführte Touri Tour" in 10 Tagen von Lhasa über´s Everest Base Camp zurück nach Kathmandu.

Vielleicht kann uns der ein oder andere ja noch ein paar Tipps mit auf dem Weg geben.

Was mich auch interessiert ist, ob man wenn man einen Tag frei hat, besser das Kloster Ganden oder den Nam Tso besucht. Ich glaube beides ist von Lhasa in einem Tagestrip möglich. Also Ganden wurde uns von der Reiseleitung empfohlen, aber Nam Tso sieht voll schön aus und ich denke wir sehen noch das ein oder andere Kloster auf unserem Tibet Trip : )

Was für Klamotten (Schlafsack?) sollte man mitnehmen wenn man wie wir von Mitte bis Ende Oktober in Tibet ist. Kauft man besser alles in Nepal / Tibet oder sollte man sich eine Grundausstattung (warmer Pulli, Jacke, Hose etc.) besser in Deutschland zulegen.

Hat jemand Tipps für die Höhenanpassung außer viel Trinken und nicht überanstrengen etc. ?

Wir sind wie gesagt für alle Tipps und Anregungen dankbar : )

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16650
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von Laogai » 03.10.2014, 00:42

SaschHD hat geschrieben:Was für Klamotten (Schlafsack?) sollte man mitnehmen wenn man wie wir von Mitte bis Ende Oktober in Tibet ist. Kauft man besser alles in Nepal / Tibet oder sollte man sich eine Grundausstattung (warmer Pulli, Jacke, Hose etc.) besser in Deutschland zulegen.
Geniale Reisevorbereitung! In einer Woche geht es also los, richtig? Und dann gleich in die Pampa, wenn ich das richtig verstanden habe. Daher kauft/schleppt besser alles aus Deutschland mit. Vieles könntet ihr vielleicht auch in Nepal/Tibet bekommen, aber angesichts eurer Zeitplanung würde ich keine Minute mit solchen Einkäufen dort verplempern.
SaschHD hat geschrieben:Hat jemand Tipps für die Höhenanpassung außer viel Trinken und nicht überanstrengen etc. ?
Es gibt keine "Tipps für die Höhenanpassung"! Jeder Mensch reagiert unterschiedlich darauf und niemand kann euch sagen wie euch die Höhe bekommt. Auch hier bin ich verwundert, habt ihr euch darüber nicht vorher informiert? Denn sonst würdet ihr eine solche Frage nicht stellen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
hktraveller
VIP
VIP
Beiträge: 1359
Registriert: 29.03.2009, 00:47
Wohnort: 香港-澳門

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von hktraveller » 03.10.2014, 02:47

Laogai hat geschrieben:
SaschHD hat geschrieben:Was für Klamotten (Schlafsack?) sollte man mitnehmen wenn man wie wir von Mitte bis Ende Oktober in Tibet ist. Kauft man besser alles in Nepal / Tibet oder sollte man sich eine Grundausstattung (warmer Pulli, Jacke, Hose etc.) besser in Deutschland zulegen.
Geniale Reisevorbereitung! In einer Woche geht es also los, richtig? Und dann gleich in die Pampa, wenn ich das richtig verstanden habe. Daher kauft/schleppt besser alles aus Deutschland mit. Vieles könntet ihr vielleicht auch in Nepal/Tibet bekommen, aber angesichts eurer Zeitplanung würde ich keine Minute mit solchen Einkäufen dort verplempern.
SaschHD hat geschrieben:Hat jemand Tipps für die Höhenanpassung außer viel Trinken und nicht überanstrengen etc. ?
Es gibt keine "Tipps für die Höhenanpassung"! Jeder Mensch reagiert unterschiedlich darauf und niemand kann euch sagen wie euch die Höhe bekommt. Auch hier bin ich verwundert, habt ihr euch darüber nicht vorher informiert? Denn sonst würdet ihr eine solche Frage nicht stellen.
Es gibt schon tips fuer die Hoehenanpassung. Wenn man Schwierigkeiten bekommt weiter runter und pro Tag nicht mehr als 500 m hoch. Gibts Schwierigkeiten, zurueck. Man merkt das ja und stirbt nicht gleich. Einen Zeitplan kann man da nciht vorgeben aus oben gennanten Gruenden.

SaschHD
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 28.07.2011, 20:25

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von SaschHD » 03.10.2014, 13:25

Da ich in über 40 Ländern war, oft auch Exoten, sollte die Reiseplanung passen, danke.

Tibet ist eine organisierte Tour, wobei mich wie gesagt da noch interessiert ob jemand der diese Strecke schon gemacht hat, uns einen Schlafsack (Kälte, schmutzige Bettwäsche etc.) empfehlen würde. Außerdem habe ich gehofft jemanden zu finden der schon eine Tagestour von Lhasa aus zum Kloster Ganden und zum Nam Tso gemacht hat. Nam Tso fände ich interessanter, weiß aber nicht wie empfehlenswert so eine Tagestour ist, weil es eben weiter weg ist als z.B. Gnaden.

Das mit den Zeitplan und Kaufen von Klamotten macht natürlich Sinn, ist allerdings auch eine Geldfrage. Ich wollte da eher wissen, wie einfach es ist, sich z.B. in Kathmandu mit allem Nötigen einzudecken.

Alles was ihr über die Höhenkrankheit gesagt habt (und einiges mehr) ist mir auch klar. Nicht so ganz klar ist mir welche Mittelchen die man in China oder Tibet direkt Leuten hier gut geholfen haben und welche nicht. Vielleicht hat der ein oder da ja gute oder schlechte Erfahrungen gemacht.

Mein Problem ist eben, dass so eine Tibet Tour richtig heftig ist, man beginnt auf 3600 m Höhe und da es eine Gruppentour ist, kann man auch nicht so einfach tiefer gehen wenn es einem nicht gut geht. Überleben wird man das schon, falls es Ernst wird fliegt man halt nach Kathmandu oder Chengdu aus… Dachte eher an kleine Helferchen die es etwas angenehmer machen.

Hat einer von euch schon so eine Tour gemacht?

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16650
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von Laogai » 03.10.2014, 15:01

SaschHD hat geschrieben:Hat einer von euch schon so eine Tour gemacht?
Ich selbst war noch nicht in Tibet, aber meine Firma organisiert Gruppenreisen unter anderem auch auf der Strecke von Lhasa nach Kathmandu. Mit dem Fahrrad. Alle unsere bisherigen Gäste haben die Höhe ganz gut weg gesteckt. Dabei handelte es sich keineswegs um Hochleistungs- oder Extremsportler, es waren durchschnittlich konditionierte Leute, die viel Radurlaub machen.

Vielen plagen in den ersten zwei/drei Tagen Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit. Das beliebteste Mittel in China dagegen ist 红景天, welches es in jeder Apotheke in Lhasa zu kaufen gibt. 红景天 ist nichts anderes als Rosenwurz. Unsere Reiseleiter haben berichtet, dass die Gäste und sie selbst ganz gut damit gefahren sind.

Wichtig ist es die ersten Tage ruhig anzugehen. Viel bleibt einem auch nicht übrig, denn selbst kleine Treppen werden zum Kraftakt und man kommt sofort aus der Puste. Also piano, piano, piano.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1036
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von Haima » 03.10.2014, 17:31

Hallo,

Ich war schon in Tibet, ja.

Mir hat das Kloster Ganden sehr gut gefallen. Schon alleine wegen der Anfahrt die vielen Serpetinen hoch. Ist aber halt Geschmackssache.
Am See war ich noch nicht, weil ich davon ausgegangen bin, dass er wohl ähnlich spekatkulär wie der Yamdrocksee ist.

Zur Höhenkrankheit: Da kann einem erwischen oder auch nicht, ist auch etwas Glückssache. Etwas Coramin und Traubenzucker ist sicher nicht schlecht. Dann gibt es vor Ort ein paar Hausmittel und natürlich die überteuerten (je nachdem, wo man sie kauft) Sauerstoffflaschen. Meist haben auch die Jeep-Faher solche Flaschen dabei. Jedenfalls bei unseren Trips.

Wir beginnen die Touren in Lhasa und bleiben mind. vier, eher fünf Nächte dort um uns richtig an die Höhe gewöhnen zu können. Auch ist dort die ärztliche Versorgung gewährleistet. Alles andere würde ich als Gruppenleiter nicht verantworten. Das muss aber jeder selber wissen...

Warme Kleider: Würde ich auf alle Fälle mitnehmen, und einen Schlafanzug aus Wolle. Es wird kalt in der Nacht. Schlafsack habe ich aber noch nie mitgenommen. Die Heizdecken reichen eigentlich schon.

Im Base-Camp waren wir vor gut zwei Jahren im April. Bzw. wir wollten dorthin fahren. Haben das Unternehmen aber wegen zu viel Schnee abgebrochen. Da der Oktober diesbezüglich sicher auch gewisse Gefahren birgt, würde ich da etwas vorbereiten und die Erwartungen nicht zu hoch schrauben.
Den Everest werdet ihr wohl so oder so kaum sehen, weil ständig Nebel....

Mütze und Handschuhe nicht vergessen, es windet machmal recht stark.

Ich persönlich würde in dieser Zeit eher keine Reise mehr in den Tibet machen, sondern eher die Hochtäler in Yunann un Sichuan vorziehen. Aber ihr habt ja das bei der Reisevorbereitung sicher angeschaut....

Was ich unbedingt machen würde in der Gegend: Den seit etwa einem guten Monat geöffneten neuen Abschnitt der Himmelsbahn von Lhasa nach Xigatse ausprobieren. Wäre für mich im Moment der Hauptgrund um in den Tibet zu fahren.
Für mich ist übrigens eine Reise nach Tibet nur eine richtige Tibetreise, wenn mir der Bahn angereist wird. Es gibt ein ganz anderes Gefühl und man kann etwas die Erhabenheit der Reise spüren. Auch hat es so eher den Charakter einer Pilgerreise und man schaut einige Sachen anders an. Aber auch hier: Jeder, wie sie oder er möchte....

Grüsse und schöne Reise

Haima

SaschHD
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 28.07.2011, 20:25

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von SaschHD » 03.10.2014, 19:15

Danke für eure Tipps!

Ich habe gehört dass die sportliche Kondition leider gar nicht so viel aussagt, es kommt wohl einfach nur darauf an ob man die Höhe gut verträgt oder nicht, bzw. über wie viel rote Blutkörperchen man verfügt.

Rosenwurz war eines der Mittelchen über die ich gelesen habe, soll wohl schon in Tee Form am Flughafen zu bekommen sein. Dann probieren wir das einfach mal aus, ist mit Sicherheit auch ungefährlicher als manch anderes chemisches Medikament. Danke für die chinesische Schreibweise, die werde ich mir gleich mal ausdrucken und mitnehmen : )

Das mit Ganden und Nam Tso ist so eine Sache. Ganden ist bestimmt schön, von der Lage her vielleicht eins der schönsten Klöster, allerdings sieht man auf dem Trip Klöster bis zum Erbrechen : ) Die meisten Reisenden haben geschrieben, dass sie irgendwann keine Klöster mehr sehen konnten.

Also an den Yamdrock See kommen wir ja auch vorbei, allerdings soll der Nam Tso ganz anders und viel schöner sein. Im Reiseführer steht auch dass eine Reise zum Nam Tso zu einem der absoluten Highlights in Tibet gehören soll. Naja, vielleicht finde ich noch jemanden der sich beides angeschaut hat oder frage mal vor Ort nach.

Wegen den Sauerstoffflaschen, wie viel dürften die Kosten und wo bekommt man sie am Günstigsten? Habe gehört dass dort bei Straßenhändlern auch viel Fakezeugs verkauft wird.

Ja, denke Schlafsack ist keine schlechte Idee, werde mich morgen noch mal im Outdoor Laden beraten lassen. Schon alleine weil ich schon öfters in Asien war und die da mit dem Bettwäsche wechseln sehr nachlässig sind. Bis wie viel Grad sollte so ein Schlafsack ausgelegt sein, reichen minus 10 Grad? Von Heizdecken habe ich noch gar nichts gehört, habt ihr euch die selbst mitgenommen, oder hat die jedes Hotel vor Ort (das dachte ich jetzt eher nicht, weil es im Hochgebirge ja nur einfachere Unterkünfte gibt).

Wegen dem Everest... Also am Besten soll wohl Ende Mai, Anfang Oktober sein, wir kommen Ende Oktober hin, da braucht man natürlich Glück um den zu sehen, we will see : )

Also Oktober gilt allgemein schon noch als beste Reisezeit (vielleicht sogar der beste Monat überhaupt), aber mit dem Wetter ist es mittlerweile wie überall auf der Welt, das verschiebt sich zum Teil dramatisch.

Also die Tibet Bahn ist bestimmt mega, vielleicht beim nächsten Mal : ) Wie gesagt, wir haben die Tour schon gebucht und die ist leider ohne die Bahn.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7197
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von blackrice » 03.10.2014, 19:48

SaschHD hat geschrieben:Schon alleine weil ich schon öfters in Asien war und die da mit dem Bettwäsche wechseln sehr nachlässig sind
aha ... gut zu wissen
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
Sarilas
VIP
VIP
Beiträge: 1317
Registriert: 02.03.2011, 06:47
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von Sarilas » 03.10.2014, 19:52

Im Hotel schlafe ich auch immer im Schlafsack auf dem Bett.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2982
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von sweetpanda » 03.10.2014, 19:56

Sarilas hat geschrieben:Im Hotel schlafe ich auch immer im Schlafsack auf dem Bett.
Wird das nicht ein wenig "schwitzig"?
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Staudi
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 166
Registriert: 20.04.2010, 21:28
Wohnort: ZH

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von Staudi » 03.10.2014, 21:01

sweetpanda hat geschrieben:
Sarilas hat geschrieben:Im Hotel schlafe ich auch immer im Schlafsack auf dem Bett.
Wird das nicht ein wenig "schwitzig"?
nö,machste halt die Klimaanlage bissel kälter....passt schon :lol:

SaschHD
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 28.07.2011, 20:25

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von SaschHD » 03.10.2014, 21:08

blackrice hat geschrieben:
SaschHD hat geschrieben:Schon alleine weil ich schon öfters in Asien war und die da mit dem Bettwäsche wechseln sehr nachlässig sind
aha ... gut zu wissen
Hey hey, no offense : )

Das gilt bestimmt nicht für die meisten Gebiete in China, aber im Hochgebirge von Tibet sieht das sicher anders aus : )

Habe jetzt extra noch mal schnell bei Stefan Loose Tibet nachgeschaut "in vielen Unterkünften auf dem Land wird es [das Bettzeug] jahrelang nicht gewechselt" na lecker : )

Also ich hatte diese Erfahrungen auch schon, Kambodscha, Laos, Myanmar etc.

Sicher ist sicher, wenn es heiß ist, würde ich aber nicht drin schlafen, zum unterlegen ist ein Schlafsack allemal geeignet.

Benutzeravatar
Haima
VIP
VIP
Beiträge: 1036
Registriert: 25.07.2007, 06:20
Wohnort: Schweiz

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von Haima » 03.10.2014, 22:03

Hallo nochmals,

Also ich war bis jetzt immer in Hotels wo es eine Heizdecke hat. Mitnehmen wäre dann wohl doch etwas umständlich...

Natürlich darf man in den Hotels nicht europäischen "Fünf-Sterne-Standard" erwarten. Ich schlafe aber immer ohne Schlafsack und lebe noch froh und glücklich....

Haima - wird sich den See auf seine "todo-Liste" setzen...

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16650
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von Laogai » 03.10.2014, 22:38

Für unsere Radtour von Lhasa nach Kathmandu raten wir unseren Teilnehmern zur Mitnahme eines Schlafsacks. Sie übernachten aus Mangel an Alternativen mehrmals in extrem rudimentären Unterkünften, bei denen Hygiene nicht an oberster Stelle steht. Für solche Fälle reicht normalerweise ein Jugendherbergs- oder Leinenschlafsack, aber in Tibet kommt ja noch die Kälte hinzu.

Nun weiß ich natürlich nicht, in welchen Absteigen SaschHD nächtigen wird. Er schreibt von einer "geführten Touri Tour". Da müsste doch der Veranstalter die Teilnehmer darüber informieren was man mitbringen sollte und welche Unterkünfte zu erwarten sind.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

SaschHD
Neuling
Beiträge: 17
Registriert: 28.07.2011, 20:25

Re: Das erste mal Tibet

Beitrag von SaschHD » 04.10.2014, 10:59

OK, habe mal kurz die Route und die Hotels dazu aufgeschrieben.

16.10 Lhasa Akklimation, Hotel Yak
17.10 Lhasa Drepung, Norbulingka, Sera
18.10 Potala, Jokhang, Barkhor
19.10 Lhasa Akklimation Ausflug nach Ganden oder Nam Tso möglich
20.10 Fahrt von Lhasa nach Gyantse über Yamdrok Tso etc.
21.10 Hotel Jianzang, Gyantse Kloster, Kumbum, Gyantse Dzong, Fahrt nach Shigatse
22.10 Hotel Manasarovar, Tashilumpo, Weiterfahrt über Sakya nach Lhatse
23.10 Hotel Sakya Fahrt durch Everest Nationalpark zum Rongbuk Kloster
24.10 Everest Guest House, 7 km Trek zum (Touri) Base Camp. Fahrt nach Lao Tringri
25.10 Hotel Kangar, dann nach Zhangmu Rückfahrt nach Kathmandu

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste