Warnung vor neuen Unruhen in Tibet

Tibet liegt im Westen Chinas. Städte in Tibet sind Lhasa (拉萨) und Shigatse (日喀则市),
Antworten
Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Warnung vor neuen Unruhen in Tibet

Beitrag von Suedchina » 13.03.2013, 02:17

Chinas Kriminalisierung von Selbstverbrennungen schürt Spannungen.Anlässlich des Jahrestags des Volksaufstands in Tibet vor 54 Jahren (10.3.) warnt die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) vor neuen Unruhen in Tibet. „Wenn China die Proteste der Tibeter nicht ernst nimmt und nur mit neuer Gewalt reagiert, drohen Tibet sehr schwierige Zeiten“, warnte der GfbV-Asienreferent Ulrich Delius am Freitag in Göttingen.

http://www.china-observer.de/index.php/ ... -in-tibet/
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Benutzeravatar
Luntan
VIP
VIP
Beiträge: 1846
Registriert: 22.04.2011, 09:18

Re: Warnung vor neuen Unruhen in Tibet

Beitrag von Luntan » 26.03.2013, 08:12

Und wo ist er denn nun... der von unserem "Forumwarner" Suedchina gross angekündigte Aufstand im März :mrgreen:

Den "Aufständischen" bleiben nur noch wenige Tage um Deine Vorgabe zu erfüllen 8)

Ich denke die Demos und Aufstände in Tibet sind am gleichen Ort wie die erfundenen, vergifteten Babies in Shanghai: Im etwas angeschlagenen Kleinhirn von Suedchina.

Halt Dich zurück mit Prognosen, wenn Du nichts von China verstehst :idea:

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: Warnung vor neuen Unruhen in Tibet

Beitrag von Suedchina » 26.03.2013, 11:07

Luntan hat geschrieben:Und wo ist er denn nun... der von unserem "Forumwarner" Suedchina gross angekündigte Aufstand im März :mrgreen:

Den "Aufständischen" bleiben nur noch wenige Tage um Deine Vorgabe zu erfüllen 8)

Ich denke die Demos und Aufstände in Tibet sind am gleichen Ort wie die erfundenen, vergifteten Babies in Shanghai: Im etwas angeschlagenen Kleinhirn von Suedchina.

Halt Dich zurück mit Prognosen, wenn Du nichts von China verstehst :idea:
Du haettest Dein Kleinhirn benutzen sollen bevor Du dieses hier postest.
Da ist ein Link den kannst Du anklicken und den ganzen Artikel lesen.
Ich habe es hier nur eingestellt und nicht geschrieben.
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Benutzeravatar
Luntan
VIP
VIP
Beiträge: 1846
Registriert: 22.04.2011, 09:18

Re: Warnung vor neuen Unruhen in Tibet

Beitrag von Luntan » 26.03.2013, 11:41

Die Art von Artikeln die Du hier täglich verlinkst sind immer aus der gleichen Ecke. Hast Du auch schon einmal etwas gelesen, das nicht von frustrierten Zeitgenossen geschrieben wurde...?

Steh doch zu Deiner Meinung und versteck Dich nicht hinter einem Gelegenheitsschreiberling :mrgreen:

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: Warnung vor neuen Unruhen in Tibet

Beitrag von Suedchina » 26.03.2013, 12:07

Luntan hat geschrieben:Die Art von Artikeln die Du hier täglich verlinkst sind immer aus der gleichen Ecke. Hast Du auch schon einmal etwas gelesen, das nicht von frustrierten Zeitgenossen geschrieben wurde...?

Steh doch zu Deiner Meinung und versteck Dich nicht hinter einem Gelegenheitsschreiberling :mrgreen:
ich stehe zu meiner Meinung aber ich habe keine Inneren Unruhen vorraus gesagt.
Und das in China nicht alles Gold ist was glaenst sollte auch Dir schon aufgefallen sein.
Oder wirst Du von Partei und Staat bezahlt???
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Benutzeravatar
Luntan
VIP
VIP
Beiträge: 1846
Registriert: 22.04.2011, 09:18

Re: Warnung vor neuen Unruhen in Tibet

Beitrag von Luntan » 26.03.2013, 16:39

Nein, ich werde von einer Deutschen Firma bezahlt.

Wenn Du Webseiten von irgendwelchen Dalai-Lama-Groupies bekanntmachen kannst, fliegt Dir dann einmal eine Gebetsfahne zum Fenster rein... :lol: Die sind froh für jeden Klick auf ihre Webseite.

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: Warnung vor neuen Unruhen in Tibet

Beitrag von Suedchina » 27.03.2013, 02:41

Luntan hat geschrieben:Nein, ich werde von einer Deutschen Firma bezahlt.

Wenn Du Webseiten von irgendwelchen Dalai-Lama-Groupies bekanntmachen kannst, fliegt Dir dann einmal eine Gebetsfahne zum Fenster rein... :lol: Die sind froh für jeden Klick auf ihre Webseite.
auch google oder Dein Baidu leben von Klicks auf deren Webseiten.
Deine Deutsche Firma freut sich auch ueber mehr "klicks" auf ihrer WEbseite
sowas?
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Warnung vor neuen Unruhen in Tibet

Beitrag von beowulf » 27.03.2013, 03:07

Ich würde das nicht auf die leichte Kappe nehmen, die Krawalle in Lhasa 2008 wurden damals auch schon großartig im Vorfeld angekündigt. Der inhaltliche - und wesentliche - Unterschied war aber, dass angekündigt wurde den Kampf nach Tibet hineinzutragen. Ich habe das damals auch unterschätzt und bin von vereinzelten Protestaktionen in Tibet und im Ausland ausgegangen. Das das ganze so groß organisiert war und auf Gewalt ausgelegt war, habe ich selbst falsch interpretiert. Wenn "Menschenrechtsorganisationen" wie die GfbV oder Igfm die Gewalt als legitimes Mittel ansehen, Ankündigungen machen, ist dies durchaus als Drohung zu verstehen. Tibet bleibt ein Pulverfass, übrigens vor allem zum Schaden der tibetischen Bevölkerung.

Benutzeravatar
wuxistyle
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 469
Registriert: 09.10.2012, 06:36
Wohnort: China, Jiangsu, Wuxi

Re: Warnung vor neuen Unruhen in Tibet

Beitrag von wuxistyle » 27.03.2013, 04:12

Ich sehe das auch mit ungutem Gefuehl, in einzelnen Gruppen ist ist die Gewaltbereitschaft gegen Peking als legitimes Mittel angesehen um ihren politischen Willen auf diesem Weg zu erzwingen.

Man bedient sich wie in vielen anderen Teilen der Welt auch gerne leicht beeinflussbarer Jugendlicher und junger Erwachsener. Die gehen dann quasi als Schlaefer in den Kampf mit radikalen Massnahmen bis hin zum politisch motivierten Selbstmord.

Die Gegenseite ist ebenfalls gewillt schon das kleinste Anzeichen von Widerstand oder politischem Ungehorsam notfalls auch gewaltsam zu beseitigen um einen eventuellen "Flaechenbrand" zu verhindern.

Die Mehrheit der Bevoelkerung (sowohl Tibeter, als auch Han) hat sich mit der Situation arrangiert, ist politisch nicht engagiert, versucht einfach ihre Leben zu leben und profitiert auch in vielen Bereichen des Lebens von den Errungenschaften welche China mit sich brachte (bessere Infrastruktur wie Strassen, Eisenbahn und Flugplatz, Schulen, Krankenhaeuser, etc.) und steht auch wirtschaftlich besser da.

Dennoch fuehrt der Kampf zwischen den Fronten auch zu Represalien wie Ausgangssperren, Reiseverboten und dergleichen und auch die neutrale Bevoelkerung hat unter diesen Zustaenden zu leiden und lebt unter Umstaenden in Angst vor Uebergriffen radikaler Gruppen oder Einzeltaeter. Somit ist der Vergleich mit dem Pulverfass wirklich sehr treffend.

Ich wuensche der dortigen Bevoelkerung daher wirklich ein Entspannen der Lage und dass der Frieden irgendwann einkehren moege, zum Vorteil aller dort lebenden Menschen (Egal welcher Gruppe sie angehoeren).
中国是个好的地方!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste