"Reibstein" in Dali

Wichtige Städte und Regionen sind Kunming (昆明市), Dali (大理市), Lijiang (丽江市) und Xishuangbanna (西双版纳).
Antworten
pp12
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 20.09.2011, 22:00

"Reibstein" in Dali

Beitrag von pp12 » 20.09.2011, 23:05

Hallo,
ich habe im Drei-Pagoden-Tempel in Dali ein Foto gemacht (bitte anklicken), auf dem jemand mit einem kleinen Stein auf einem großen Block reibt.

Kann mir jemand sagen, welchem Zweck dieser Brauch gilt und ob er auch anderswo geübt wird?

Gruß, Peter

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16652
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: "Reibstein" in Dali

Beitrag von Laogai » 21.09.2011, 12:34

Das ist der sogenannte "Quak-Stein" (蛙鸣石). Wenn man diesen mit kleinen Steinen malträtiert soll es sich anhören, als ob Frösche quaken. Die Löcher sind natürlich entstanden, weil jedes Jahr tausende Touristen dieses außerordentliche und überaus spektakuläre Phänomen ausprobieren müssen.
Meines Wissens (welches ich zu dem Thema eben aus dem Web bezogen habe) gibt es einen solchen Stein nur in Dali.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

pp12
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 20.09.2011, 22:00

Re: "Reibstein" in Dali

Beitrag von pp12 » 21.09.2011, 22:43

Hallo Laogai,
vielen Dank für die Antwort. Eine Zusatzfrage habe ich noch. Dient der Quakstein nur der Unterhaltung oder ist damit noch etwas weiteres verbunden? Schließlich befindet er sich nicht irgendwo, sondern in einem buddhistischen Tempelbereich. Nachdem ich den Namen jetzt weiß, finde ich auch Internetseiten darüber, allerdings ist mein bisschen Chinesisch zu schwach dafür und die Google-Übersetzungen sind mir unverständlich.

Gruß, Peter

Bernhard
VIP
VIP
Beiträge: 2459
Registriert: 17.01.2009, 23:34

Re: "Reibstein" in Dali

Beitrag von Bernhard » 25.09.2011, 12:58

Ich habe auch noch eine Anmerkung: In den Alpen gibt es einige uralte Steine mit vielen kleinen Mulden, die offensichtlich durch menschliche Einwirkung entstanden sind. Niemand kennt die Funktion dieser Steine, bisher wurde eine kultische Bedeutung vermutet.

Sie sehen ganz ähnlich aus wie der Stein auf dem Bild. Kann das etwas Ähnliches sein? :lol:

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16652
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: "Reibstein" in Dali

Beitrag von Laogai » 25.09.2011, 15:47

pp12 hat geschrieben:Eine Zusatzfrage habe ich noch. Dient der Quakstein nur der Unterhaltung oder ist damit noch etwas weiteres verbunden? Schließlich befindet er sich nicht irgendwo, sondern in einem buddhistischen Tempelbereich.
Entschuldige bitte die späte Antwort!
Kein Artikel, den ich während einer (nicht sehr intensiven) Internetrecherche darüber gelesen hatte, deutete an, dass es sich hier um einen Stein mit besonderem Hintergrund handelt. Allein die Tatsache dass er quacken kann macht ihn doch zu einem religiösen Wunder, oder? :wink:
Bernhard hat geschrieben:Ich habe auch noch eine Anmerkung: In den Alpen gibt es einige uralte Steine mit vielen kleinen Mulden, die offensichtlich durch menschliche Einwirkung entstanden sind. Niemand kennt die Funktion dieser Steine, bisher wurde eine kultische Bedeutung vermutet.
Ich kenne "deine" Steine aus den Alpen nicht, jedoch andere, die ganz ähnliche Mulden aufweisen. Bei denen ist die Herkunft der Mulden aber bekannt. Sie lagen nämlich in Flussbetten und in zuvor schon vorhandenen kleinen Vertiefungen haben sich immer wieder kleinere Steine abgelegt. Durch die Strömung des Flusses wurden die kleinen Steine in der Vertiefung herumgewirbelt und haben so im Laufe vieler Jahre die Vertiefungen immer weiter ausgehöhlt.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Luntan
VIP
VIP
Beiträge: 1846
Registriert: 22.04.2011, 09:18

Re: "Reibstein" in Dali

Beitrag von Luntan » 25.09.2011, 17:10

Die "In den Alpen gibt es einige uralte Steine mit vielen kleinen Mulden" werden auch als Schalensteine bezeichnet, siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Schalenstein

Bei Gletschermühlen entstehen auch Gletschertöpfe wie hier im Allgäu:
http://www.scheideggerwasserfaelle.de/g ... effau.html
Diese gibt es in verschiedenen Grössen und nahe zusammen.

Ich habe auch schon ähnliche Reibsteine bei Tibetischen Klöstern gesehen und fotografiert. Daher sind sie wohl nicht so einmalig in oder bei Buddhistischen Klöstern wie in Dali behauptet wird.

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1788
Registriert: 03.12.2009, 20:54

Re: "Reibstein" in Dali

Beitrag von Phytagoras » 15.10.2011, 14:42

laogai hat geschrieben:Das ist der sogenannte "Quak-Stein" (蛙鸣石). Wenn man diesen mit kleinen Steinen malträtiert soll es sich anhören, als ob Frösche quaken. Die Löcher sind natürlich entstanden, weil jedes Jahr tausende Touristen dieses außerordentliche und überaus spektakuläre Phänomen ausprobieren müssen.
Meines Wissens (welches ich zu dem Thema eben aus dem Web bezogen habe) gibt es einen solchen Stein nur in Dali.
Hab ihn auch in ner Pagode in Yongji gesehen.
Direkt daneben natuerlich ein Shop, der solche Froesche verkauft, damit man selber solche Sounds machen kann.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste