Sind die verrückt? (Geschrei und Toilettentüren)

Hier können Benutzer Fragen rund um die Themen Verhalten in China, angemessene Geschenke und die chinesische Etikette stellen und diskutieren.
Antworten
DanielClaton
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 358
Registriert: 05.10.2014, 23:32

Sind die verrückt? (Geschrei und Toilettentüren)

Beitrag von DanielClaton » 05.09.2017, 14:04

Hallo,

gerade aus China zurück und zwei Sachen sind uns/mir auf der Reise aufgefallen.

Viele Chinesen, besonders meine Schwiergerfamilie, brüllen sich gegenseitig an. Auch wenn sie einfach nur Konversation machen. Man sitzt am Esstisch und meine Schwiergeltern schreien herum. Ich frage meine Frau: "Streiten die?" Sie meint nur "Ne, das ist ganz normales Gespräch..."

Dann, in öffentlichen Toiletten und Toiletten im Zug: Viele Leute sperren hinter sich die Tür nicht ab. Nicht nur ältere Semester, sondern durch die Bank weg. Als hätten die daheim nur einen Vorhang, hinter dem sie zur Toiletten gehen. Gibt es dafür einen Grund oder vergessen das einfach nur sehr viele...

Und Nummer 3: Auf meiner Hochzeit musst ich 20 Beiju in unter 10 Minuten kippen. Resultat waren dann doch leichte Erinnerungslücken und Videos, wo ich mit Freunden zusammen unter anderem das Titellied von "Benjamin Blümchen" gesungen habe. Mit der Schwiegermama hab ich mich tatsächlich hinreißen lassen "I love Beijing Tiananmen" zu singen....Habe ich jetzt vor dem ganzen Dorf das Gesicht verloren, weil ich so besoffen war? Mein Schwiegervater trank noch mehr und der hatte gar keine Ausfallerscheinungen...

Liebe Grüße,
Dominik

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12177
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Sind die verrückt? (Geschrei und Toilettentüren)

Beitrag von ingo_001 » 05.09.2017, 14:19

DanielClaton hat geschrieben:Hallo,

gerade aus China zurück und zwei Sachen sind uns/mir auf der Reise aufgefallen.

Viele Chinesen, besonders meine Schwiergerfamilie, brüllen sich gegenseitig an. Auch wenn sie einfach nur Konversation machen. Man sitzt am Esstisch und meine Schwiergeltern schreien herum. Ich frage meine Frau: "Streiten die?" Sie meint nur "Ne, das ist ganz normales Gespräch..."
Also: Für Deine Frau kann das nicht neu sein (weil Du von "uns aufgefallen" schreibst).
Chinesen unterhalten sich i.d.R. lauter.
Hatte ja meine Frau damals (2006) auch gefragt, ob sie sich am Telefon gerade streitet.
Ihre lachende Antwort: "Nein, wir unterhalten uns nur."
DanielClaton hat geschrieben:Dann, in öffentlichen Toiletten und Toiletten im Zug: Viele Leute sperren hinter sich die Tür nicht ab. Nicht nur ältere Semester, sondern durch die Bank weg. Als hätten die daheim nur einen Vorhang, hinter dem sie zur Toiletten gehen. Gibt es dafür einen Grund oder vergessen das einfach nur sehr viele...
Ich tippe auf Vergesslichkeit.
Andere Alternative: Unkonventioner Versuch einer Kontaktaufnahme :mrgreen:
Was wird wohl wahrscheinlicher sein?
DanielClaton hat geschrieben:Und Nummer 3: Auf meiner Hochzeit musst ich 20 Beiju in unter 10 Minuten kippen. Resultat waren dann doch leichte Erinnerungslücken und Videos, wo ich mit Freunden zusammen unter anderem das Titellied von "Benjamin Blümchen" gesungen habe. Mit der Schwiegermama hab ich mich tatsächlich hinreißen lassen "I love Beijing Tiananmen" zu singen....Habe ich jetzt vor dem ganzen Dorf das Gesicht verloren, weil ich so besoffen war? Mein Schwiegervater trank noch mehr und der hatte gar keine Ausfallerscheinungen...
Ne "Langnase" unter den Tisch zu saufen - da hat man doch was zu erzählen :lol: Noch dazu, wenn man weiss dass den meisten Ostasiaten ein bestimmtes Enzym fehlt bzw. dieses nicht ausreichend gebildet wird, um den Alkohol so schnell wie die "Langnasen" wieder abzubauen.
Da würde ich mir an Deiner Stelle keinen Kopf machen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16649
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Sind die verrückt? (Geschrei und Toilettentüren)

Beitrag von Laogai » 05.09.2017, 22:14

DanielClaton hat geschrieben:gerade aus China zurück und zwei Sachen sind uns/mir auf der Reise aufgefallen.
Du führst drei "Sachen" auf, aber das nur nebenbei. Sind dir die "Sachen" einfach nur aufgefallen, oder haben sie dir, wie im Betreff mit den Worten "Sind die verrückt?" angedeutet, missfallen?

Wenn ersteres, dann herzlichen Glückwunsch, du bist auf dem besten Weg zu einem China-Versteher :D
DanielClaton hat geschrieben:Auf meiner Hochzeit musst ich 20 Beiju in unter 10 Minuten kippen. Resultat waren dann doch leichte Erinnerungslücken und Videos, wo ich mit Freunden zusammen unter anderem das Titellied von "Benjamin Blümchen" gesungen habe. Mit der Schwiegermama hab ich mich tatsächlich hinreißen lassen "I love Beijing Tiananmen" zu singen....Habe ich jetzt vor dem ganzen Dorf das Gesicht verloren, weil ich so besoffen war?
Du hast eher hier im Forum dein Gesicht verloren. Soetwas gibt man doch nicht in einem öffentlichen Forum zu! Ich meine damit in erster Linie den Part mit Benjamin Blümchen :wink:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2036
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Sind die verrückt? (Geschrei und Toilettentüren)

Beitrag von tigerprawn » 06.09.2017, 08:26

Kommt hier auch noch. Wer nichts zu verbergen hat muss ja nicht flüstern.

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23698
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Sind die verrückt? (Geschrei und Toilettentüren)

Beitrag von Grufti » 07.09.2017, 03:49

DanielClaton hat geschrieben: Und Nummer 3: Auf meiner Hochzeit musst ich 20 Beiju in unter 10 Minuten kippen. Resultat waren dann doch leichte Erinnerungslücken und Videos, wo ich mit Freunden zusammen unter anderem das Titellied von "Benjamin Blümchen" gesungen habe. Mit der Schwiegermama hab ich mich tatsächlich hinreißen lassen "I love Beijing Tiananmen" zu singen....Habe ich jetzt vor dem ganzen Dorf das Gesicht verloren, weil ich so besoffen war? Mein Schwiegervater trank noch mehr und der hatte gar keine Ausfallerscheinungen...
Hallo Dominik !

Kann ich Dir nachfühlen:

Als ich 1986 das erste Mal geschäftlich in Beijing war, gab es zur Eröffnung einer Messe ein Galadiner in einer großen Halle nahe Tiananmen. Da ich damals schon die Erfahrung als "Ausländer bei Festivitäten" gehabt hatte (Hochzeit bei einem Bekannten aus dem Gaoshanzu in 成功鎮 Chenggong anno 民國 68), hatte ich darauf geachtet, möglichst fette Speisen zu mir zu nehmen, um meinen Magen gut gegen die zu erwartende Alkoholflut zu wappnen. Nach dem Essen hatten mich meine 7 Kollegen aus Hongkong zu je einem halb vollen Wasserglas Baijiu gebeten... Daraufhin hatte ich denjenigen, der am Lautesten über meine angeblich nicht vorhandene Trinkfestigkeit gelästert hatte, aufgefordert, ebenfalls 6 zusätzliche Gläser Baijiu "nachzuholen", da ich meinte es sei sehr unfair gewesen, dass er nur eines getrunken hatte und ich aber wesentlich mehr. Spaßeshalber hatte ich ihn bei den zusätzlichen "Ganbeis" "begleitet" , was mir recht gut getan hatte 8) Ich hatte dann noch soviel Energie, ihn mit Hilfe seiner Kollegen ins nächste Taxi zu schleppen. Er hatte sich nie wieder über mich lustig gemacht ...

Das war auch der Kollege, der es nicht sein lassen konnte, nach Beendigung einer Mahlzeit als einziger "Magenluft" mittels eines lauten Rülpsers abzulassen....bis ich ihm einmal die "Übersetzung" dieses Lautes erzählte, die ich kurz vorher in einem der damals neu entstandenen Privatradios in München gehört hatte. Damals gab es dort die Serie "Bayerisch für Zuag´roaste(bayerisch für Zugereiste)" Die Übersetzung lautete: "Liebling, das Essen, das du heute gekocht hast, hatte mir wieder einmal vorzüglich gemundet" Als ich dieses in der mittäglichen Runde erzählt, hatte lief sein Gesicht unter dem schallenden Gelächter seiner und meiner Kollegen "etwas" rot an. Seitdem hatte er diese "Äußerung" zumindest in der Öffentlichkeit unterlassen
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

DanielClaton
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 358
Registriert: 05.10.2014, 23:32

Re: Sind die verrückt? (Geschrei und Toilettentüren)

Beitrag von DanielClaton » 07.09.2017, 11:01

Hallo,

danke für die Antworten.

Warum ich "uns" geschrieben habe: Sorry, ich meinte damit, meine Familie und Freunde, die mitgereist sind. Damit wollte ich sagen, es ist nicht nur mir aufgefallen.

Mir ist es auch nicht "missfallen", ich musste dann eher lachen. Hat dann nur dazu geführt, dass ich vor dem Betreten einer Toilette immer angeklopft habe und da komm ich mir schon seltsam vor.

Zum Schluss: Ob ihr hier im Forum mitbekommt, was ich gegrölt habe, ist mir egal, ich steh da eiskalt dazu. Wollt nur wissen, ob ich mich da nochmal im Dorf blicken lassen kann. (Blödsinn natürlich, ich geh da wohl eh mal wieder hin. )

Ich fühl mich in China mittlerweile doch recht wohl und deutlich wohler als in Ägypten.

Liebe Grüße,
Dominik

PatrickB
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 185
Registriert: 08.08.2014, 09:58
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Sind die verrückt? (Geschrei und Toilettentüren)

Beitrag von PatrickB » 12.09.2017, 12:26

DanielClaton hat geschrieben:[...]

Ich fühl mich in China mittlerweile doch recht wohl und deutlich wohler als in Ägypten.

[...]
Hey Dominik,

freut mich, dass es dir bei deiner neuen Familie und China generell besser und besser gefällt... aber ist der Vergleich mit Ägypten jetzt ein positiver oder negativer Vergleich...

Mir gefällt es in China mit ziemlicher Sicherheit auch besser als im Niger (auch wenn ich da bisher noch nicht war) :D ;)

Benutzeravatar
Taifun
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 243
Registriert: 03.07.2012, 11:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Sind die verrückt? (Geschrei und Toilettentüren)

Beitrag von Taifun » 16.01.2018, 21:29

DanielClaton hat geschrieben:Man sitzt am Esstisch und meine Schwiergeltern schreien herum.
"Chinesisch ist eine Sprache, die geschrien wird."
Marguerite Duras (in: Der Liebhaber / L'amant)

Nur weil's so gut hierher passt. Ich denke immer noch über diesen Satz der bekannten Schriftstellerin nach. Vielleicht ist es ja so, dass wichtige Dinge eben einfach sehr laut gesprochen werden. Eine emotionale Betonung, wie wir sie in einzelne Silben legen können, ist bei tonalen Sprachen ja nicht so ohne weiteres möglich, sonst verändert sich doch die Beteutung des Wortes.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16649
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Sind die verrückt? (Geschrei und Toilettentüren)

Beitrag von Laogai » 16.01.2018, 21:41

Taifun hat geschrieben:"Chinesisch ist eine Sprache, die geschrien wird."
Marguerite Duras (in: Der Liebhaber / L'amant)
In einer alten Ausgabe des Lonely Planet stand mal: "Chinesische wird mit 150 Stundenkilometer und 150 Dezibel gesprochen" :D 8)
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste