Seltsames "deutsches" Verhalten?

Hier können Benutzer Fragen rund um die Themen Verhalten in China, angemessene Geschenke und die chinesische Etikette stellen und diskutieren.
Emil28
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 29.12.2015, 07:34

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von Emil28 » 04.01.2016, 12:10

Um mal mit den großen Geistern fortzufahren:

Theodor Fontane hatte die den preußischen Tugenden „entspringende Überlegenheit“ erkannt, indem er in seinem Roman „Der Stechlin“ einen Offizier sagen läßt:

„Dienst ist alles, und Schneidigkeit ist nur Renomisterei. Und das ist alles, was bei uns am niedrigesten gilt. Die wirklich Vornehmen gehorchen nicht einem Machthaber, sondern einem Gefühl der Pflicht. Was uns obliegt, ist nicht die Lust des Lebens, auch nicht einmal die Liebe, die wirkliche, sondern lediglich die Pflicht. Es ist dies außerdem etwas speziell Preußisches. Wir sind dadurch anderen Nationen ausgezeichnet, und selbst bei denen, die es nicht begreifen und uns übel wollen, dämmert die Vorstellung von unserer daraus entspringenden Überlegenheit.“

Dieses "Gefühl der Pflicht" ist es, was viele andere Staaten ehrfurchtsvoll auf uns Deutschen blicken lassen, es als "seltsames deutsches Verhalten" zu diskreditieren, erfordert schon einiges an Oberflächlichkeit. Spätestens wenn man wieder in deutsche Kassen greifen will, erinnert man sich an den Grund der Stärke.

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7181
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von Yingxiong » 04.01.2016, 13:00

sweetpanda hat geschrieben:Seit einigen Monaten findet meine Frau, dass Deutsche seltsam naiv und heuchlerisch sind.
Als Frau Merkel Ende des Sommers ihre Einladung zur Einreise an die ganze Welt aussprach, erntete meine Frau wenig Zustimmung von ihren ausschließlich deutschen Arbeitskollegen, als sie dies als Riesenfehler bezeichnete.
Ihre deutschen Kollegen waren, warum auch immer, keinen Argumenten mehr zugänglich und alle waren der Meinung, dass das OK sei und Deutschland es irgendwie „schaffen“ könne.

Das war die naive Phase, als ihre Kollegen noch glaubten mit den 20000 Eingeladenen vom Budapester Bahnhof würde es dann auch ein versöhnliches Ende finden.

Jetzt, kein halbes Jahr später, nachdem auch in dem Gewerbegebiet ihres Arbeitgebers ein Flüchtlingslager eröffnet wurde und die Kollegen die realen Flüchtlingsmassen, sogar in der Südeifel bewundern dürfen, geht den Kollegen der Arsch auf Grundeis. Insbesondere ein Kollege dessen Haus direkt neben dem Gewerbegebiet liegt, war sehr beunruhigt und nutze plötzlich die Mittagspause für Kontrollbesuche zu Hause. Zum Glück hat er sich nach 2 Monaten wieder etwas beruhigt.

Alle,von der kleinsten Teilzeitkraft bis zum Geschäftsführer bezeichnen die Gestallten die jetzt Nachmittags im halbdunklen verkehrsgefährdend durch das Gewerbegebiet streunen nur noch ironisch/zynisch als „Fachkräfte“ die die Firma doch dringend gebrauchen könne.
Es wurden aufgrund des verkehrsgefährdenden Verhaltens sogar schon von der Gemeinde Signalwesten ausgegeben, damit keiner der Torkelnden angefahren wird.

Meine Frau gießt gerne noch Öl ins Feuer und sagt Dinge wie: „ Ich habe ja noch meinen chinesischen Pass, geht dass hier alles in 10 Jahren kaputt, kann ich wieder zurück!"
Die desillusionierten Deutschen reagieren dann nur noch mit resignativer Zustimmung.
Alle Kollegen sind jetzt plötzlich empört über die singuläre Sonderrolle die Deutschland eingenommen hat, obwohl die Konsequenzen jedem Gebildeten doch schon vor Monaten klar waren aber alle sagen immer etwas wie:

„Man kann nichts sagen, man kann nichts machen, es wird nicht stoppen, jeder will das Ganze soweit er nur kann aus seinem Alltag ausblenden und nichts mehr von den Konsequenzen wissen. Nachrichten und Talkshows möchte keiner mehr sehen.“


Die Deutschen seien bei bestimmten Problemen wie die 3 Affen und wollen nichts sehen, nichts sagen und nichts hören, was vielleicht "hässlich" ist, kochen innerlich und wissen nicht, was sie machen sollen, um das täglich weiter wachsende Problem zu stoppen.

Dann soll deine Frau diesen Leuten mal den Tipp geben, sich direkt mit diesen Menschen zu beschäftigen, mit ihnen Sport zu treiben, mit ihnen Deutsch lernen usw.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
MannAusChina
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 623
Registriert: 29.12.2006, 12:07

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von MannAusChina » 04.01.2016, 13:41

Ich muss sagen, dass grade das Flüchtling-Thema meine Meinung zum Deutschland und Deutschen geändert hat. Ich haltete Deutsche als überheblich und heuchlerisch. Die heben gern den Zeigefinger gegen ein andere und kritisiert, oft ohne das grundlegende Problem und die Kulturunterschiede zu verstehen. Aber bei der Flüchtlingskrise habe ich gesehen, dass Deutschland der einzige Land auf der Welt ist, der seine Arme geöffnet hat und bedingungslos die Manschen aufnehmt, die von ihrem Heimat flüchten müssen und nach Schutz suchen. Deutschland ist der einzige Land von den sogenannten "zivilisierten", "entwickelten" Länder, der seine Pflicht zu der Menschheit der Welt anerkennt und erfüllt hat. HUT AB! Obwohl ich auch der Meinung bin, dass die Kapazität vom Deutschland, Flüchtlich zu helfen, begrenzt ist, bin ich tief berüht, wie Deutschland sich vor dieser humanitären Katastophe verhaltet. Ich habe schon seit Lange die deutsche Bürgerschaft bekommen, aber erkenne ich immer noch als ein Chinese mit deutschem Pass. Jetzt werde ich mit Stolz sagen: Ich bin ein Deutsche und wir sind tatsächlich besser!
Bin schon 16 Jahre permanent in Deutschland. Vielleicht klinge ich daher manchmal etwas überzogen, aber ich kann meine Toleranzgrenze für Double B nicht mehr weiter erhöhen. Bitte um Nachsicht.

Benutzeravatar
Sugoi
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 355
Registriert: 11.04.2013, 05:17
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von Sugoi » 04.01.2016, 14:13

MannAusChina hat geschrieben:...Jetzt werde ich mit Stolz sagen: Ich bin ein Deutsche und wir sind tatsächlich besser!
Na ja, letztendlich hängt alles davon ab, wer aktuell das Sagen im Lande hat. Wenn jemand anders als die Frau Merkel an der Macht wäre, dann sähe die Sache wahrscheinlich ganz anders aus...

Benutzeravatar
GigiPineapple
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 912
Registriert: 03.12.2012, 21:45
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von GigiPineapple » 04.01.2016, 15:52

Trifft nicht ganz den Kern des Themas, denn das ist den Chinesen wohl recht egal, aber:

4 Jahre meckern, aber dann trotzdem wieder Schwarz wählen.

“Verschreiben Sie mir die alten Medikamente wieder! Die bringen zwar nichts, aber wenigstens kenn ich die Nebenwirkungen schon.“
Weather forecast for tonight: dark.

I cook with wine, sometimes I even add it to the food.

All generalizations are false, including this one.

丑媳妇总得见公婆

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von edmund27 » 04.01.2016, 16:17

MannAusChina hat geschrieben:Ich muss sagen, dass grade das Flüchtling-Thema meine Meinung zum Deutschland und Deutschen geändert hat. Ich haltete Deutsche als überheblich und heuchlerisch. Die heben gern den Zeigefinger gegen ein andere und kritisiert, oft ohne das grundlegende Problem und die Kulturunterschiede zu verstehen. Aber bei der Flüchtlingskrise habe ich gesehen, dass Deutschland der einzige Land auf der Welt ist, der seine Arme geöffnet hat und bedingungslos die Manschen aufnehmt, die von ihrem Heimat flüchten müssen und nach Schutz suchen. Deutschland ist der einzige Land von den sogenannten "zivilisierten", "entwickelten" Länder, der seine Pflicht zu der Menschheit der Welt anerkennt und erfüllt hat. HUT AB! Obwohl ich auch der Meinung bin, dass die Kapazität vom Deutschland, Flüchtlich zu helfen, begrenzt ist, bin ich tief berüht, wie Deutschland sich vor dieser humanitären Katastophe verhaltet. Ich habe schon seit Lange die deutsche Bürgerschaft bekommen, aber erkenne ich immer noch als ein Chinese mit deutschem Pass. Jetzt werde ich mit Stolz sagen: Ich bin ein Deutsche und wir sind tatsächlich besser!
Deine Aussage kann man man so nicht stehen lassen. Scheinbar hast du von der Flüchtlingskrise sehr wenig mit bekommen. Die Krise existiert schon länger. Die Deutschen sind hier hier die größten Heuchler. Jahrelang haben wir die Italiener im Stich gelassen. Und das Dublin Abkommen wurde auf Druck der Deutschen abgeschlossen. Und man hat dadurch gehofft, dass die Flüchtlinge alle im Süden bleiben. Und damals wurde von den Italienern europäische Solidartät eingefordert. Und heute ist alles vergessen.
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2980
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von sweetpanda » 04.01.2016, 21:21

======
Gelöscht
======
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

qpr
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 831
Registriert: 04.09.2015, 18:07
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von qpr » 04.01.2016, 21:26

@ sweetpanda.

Kannst du endlich damit aufhören, andauernd das Flüchtlingsthema anzusprechen.
Wir sind ein Chinaforum!!!!

Wenn du nichts zu China zu sagen hast, such dir doch ein Politikforum, wo du mit anderen über Flüchtlinge disskutieren kannst.

Kim hat doch deutlich gemacht, daß er dieses Thema hier nicht wünscht.

Was hast du daran nicht verstanden?

Aber anscheinend geilt es dich auf, hier andauernd zu provozieren.

Du bist wirklich armselig.

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von edmund27 » 05.01.2016, 08:44

Ich find diesen Thread immer noch besser als die Knoppers und Milchpulverthreads. Diese Kandidaten benutzen dieses Forum nur, um zu versuchen mit Ihren dubiosen Geschäftsmethoden andere über den Tisch zu ziehen. Und die Krönung sind dann die Rossman Gutscheine aus dubiosen Quellen.
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12177
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von ingo_001 » 05.01.2016, 11:12

qpr hat geschrieben:Wir sind ein Chinaforum!!!!

Wenn du nichts zu China zu sagen hast, such dir doch ein Politikforum, wo du mit anderen über Flüchtlinge disskutieren kannst.
D.h. jetzt - was?
Unter-Foren Deutchland und Off-Topic löschen? :shock:
qpr hat geschrieben:Kim hat doch deutlich gemacht, daß er dieses Thema hier nicht wünscht.
Hat er das?
Wo denn?

Was er richtigerweise klar gemacht hat: Die Art und Weise, wie hier z.T. "argumentiert" wird, die ist nicht erwünscht.

Ich bleibe dabei: Solange man sachlich argumentiert und sich an die Forumsregeln hält, ist auch hier (solange es entsprechende Unter-Foren gibt) JEDES Thema zulässig.

Konsequenterweise müsstest Du dann auch unsere Fussball-Threads löschen lassen :shock:
Wo ist da der China-Bezug? :wink:

Mein wiederholzter Apell: Nicht immer reflexartig "Das darf (hier) nicht gesagt werden", sondern sachlich auf das Geschriebene reagieren.
Das ist für mich nur wieder das typische "rechts" bzw. "links" "bellen".

Hier sollten ALLE in der Lage sein, klar und sachlich zu argumentieren - zumindest bei den entsprechenden Themen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

kleiner kaiser
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 153
Registriert: 24.12.2011, 02:21
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von kleiner kaiser » 05.01.2016, 13:51

Ich sehe insofern einen Bezug, als dass ich es immer wieder interessant finde, wie hier lebende Chinesen über deutsche Politik und in diesem Fall über die momentene Flüchtlingspolitik denken.

Erstaunt bin ich immer wieder darüber, wie viele davon - vom abgelehnten Asylbewerber bis hin zur integrierten, fliessend Deutsch sprechenden Uni-Dozentin die Deutschen für dumm bzw. vertrottelt halten. "China ist da (zum Glück) ganz anders" lautet dann der Refrain.
Aber nur gut, dass dies einem mentalitätsbedingt nur die wirklich guten Bekannten so offen sagen, während viele andere es einem lediglich zu vertehen geben. :lol:

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von edmund27 » 05.01.2016, 20:24

kleiner kaiser hat geschrieben:Ich sehe insofern einen Bezug, als dass ich es immer wieder interessant finde, wie hier lebende Chinesen über deutsche Politik und in diesem Fall über die momentene Flüchtlingspolitik denken.

Erstaunt bin ich immer wieder darüber, wie viele davon - vom abgelehnten Asylbewerber bis hin zur integrierten, fliessend Deutsch sprechenden Uni-Dozentin die Deutschen für dumm bzw. vertrottelt halten. "China ist da (zum Glück) ganz anders" lautet dann der Refrain.
Aber nur gut, dass dies einem mentalitätsbedingt nur die wirklich guten Bekannten so offen sagen, während viele andere es einem lediglich zu vertehen geben. :lol:
Aber scheinbar sind die meisten Deutschen dumm, sonst käme eine Politikerin , wie Merkel nicht immer an die Macht. Somit könnten die von Dir zitierten Chinesen schon recht haben. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16649
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Adieu Argumente

Beitrag von Laogai » 06.01.2016, 01:08

ingo_001 hat geschrieben:Ich bleibe dabei: Solange man sachlich argumentiert und sich an die Forumsregeln hält, ist auch hier (solange es entsprechende Unter-Foren gibt) JEDES Thema zulässig.
Meinetwegen kann sweetpanda hier einen Thread nach dem anderen zum Thema Flüchtlinge eröffnen. Dann aber bitte in Off-Topic (wie z.B. die Fußball Tipprunden) oder auch im Deutschland-Forum, wo es ebenfalls hingehören könnte.

Aber nein, sweetpanda missbraucht einen Thread im Forum "Verhalten in China, Geschenke, Etikette", welchen er selbst mit den Fragen...
sweetpanda hat geschrieben:Seltsames "deutsches" Verhalten? [...] Welches "typisch" deutsches Verhalten kommt in China nicht gut an?
...gestartet hat für weitere Hetze gegen Flüchtlinge. Argumente sind da nämlich keine gefallen. Oder hast du, Ingo, welche erkannt? Ziemlich dümmlich, nicht wahr?

Er erwartet Niveau außerhalb der sozialen Hetzwerke...
sweetpanda hat geschrieben:In Politikforen, auf YouTube oder Focus dominiert mittlerweile ziemliches dumpfes Gedankengut, hier habe ich Leute die mir Paroli bieten und das auf einem anregenden Niveau.
..., die offensichtlich seine einzigen Informationsquellen sind, kann dieses Niveau aber selbst nicht halten. Noch dümmlicher.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12177
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Adieu Argumente

Beitrag von ingo_001 » 06.01.2016, 01:28

Laogai hat geschrieben:Aber nein, sweetpanda missbraucht einen Thread im Forum "Verhalten in China, Geschenke, Etikette", welchen er selbst mit den Fragen...
sweetpanda hat geschrieben:Seltsames "deutsches" Verhalten? [...] Welches "typisch" deutsches Verhalten kommt in China nicht gut an?
...gestartet hat für weitere Hetze gegen Flüchtlinge. Argumente sind da nämlich keine gefallen. Oder hast du, Ingo, welche erkannt? Ziemlich dümmlich, nicht wahr?
Deswegen ja auch:
ich hat geschrieben:[...] (solange es entsprechende Unter-Foren gibt) [...]
* Ich gehe natürlich davon aus, dass man sich auch in den passenden Unter-Foren artikuliert.
Laogai hat geschrieben:Er erwartet Niveau außerhalb der sozialen Hetzwerke...
sweetpanda hat geschrieben:In Politikforen, auf YouTube oder Focus dominiert mittlerweile ziemliches dumpfes Gedankengut, hier habe ich Leute die mir Paroli bieten und das auf einem anregenden Niveau.
..., die offensichtlich seine einzigen Informationsquellen sind, kann dieses Niveau aber selbst nicht halten. Noch dümmlicher.
Die Kunst ist eben, sich eine eigene (durch eigenes Nachdenken) fundierte Meinung zu bilden, ohne Opfer der jeweiligen Info-Quelle zu werden.
Und: Je extremer die Quellen, destso hellhöriger sollte man werden und die eigene Denkmurmel bemühen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12177
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Seltsames "deutsches" Verhalten?

Beitrag von ingo_001 » 06.01.2016, 01:35

Back to topic - wobei ich hier seltsam durch oberlehrerhaft bzw. von oben herab ersetze.

Der Moralin-Finger, der immer wieder gerne gen China gezeigt wird.

Obwohl ich den Eindruck habe, dass der mittlerweile weniger als früher erhoben wird.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste