Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Hier können Benutzer Fragen rund um die Themen Verhalten in China, angemessene Geschenke und die chinesische Etikette stellen und diskutieren.
DanielClaton
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 358
Registriert: 05.10.2014, 23:32

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von DanielClaton » 02.01.2016, 19:36

Und umarmen eigentlich auch nicht so. Wann es jedoch erwartet wird, habe ich noch nicht verstanden.

Und immer bei ihr dran denken: Wo sie herkommt, gibt es noch ein paar Millionen von der Sorte. ;-) (Nimmt dann etwas den Druck von Dir und Du wirst lockerer, meiner Erfahrung nach)

Und Du bist der Kerl, also rann an die Buletten.

Dominik

Jumpy
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 05.11.2015, 20:53

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von Jumpy » 23.02.2016, 17:36

Ich bin langsam ziemlich verwirrt...
Das letzte mal als ich hier geschrieben habe (bezüglich Kuss Wange) waren wir im Urlaub.
Danach haben wir uns wieder gesehen und ich wollte noch erfragen ob sie denn glaubt, dass es möglich ist ob zwei Personen, die sich sehr mögen, ein Jahr schaffen können.
Sie meinte es wäre nicht gut für mich. Schlechte Erfahrungen. Nach dem treffen schrieben wir noch. Sie wüsste nicht, wie sie ihre Gefühle sagen soll. "I Want to make a Boyfriend. We can later get a married".
Ist das nun eine Absage?

Den Tag darauf hat sie mich gefragt ob ich traurig bin und ob sie mich anrufen darf am Abend.
Wenige Tage später hatte sie Geburtstag. Ursprünglich sollte ich Samstag und Sonntag kommen. Samstag Geburtstag mit Freunden. Sonntag Konzert in Köln mit ihr alleine.
Bezüglich Samstag hatte sie mir nichts mehr gesagt, schickte mir aber Fotos. Für Sonntag hat sie von sich aus gefragt ob ich mitkommen möchte.
Ich stimmte ein und wusste nicht wie ich mich verhalten sollte. Habe zur Begrüßung keine Umarmung gegeben. Wollte schauen wie sie reagiert. Im Konzert selber hat sie allerdings paar mal ihren Kopf auf meine Schulter gelegt. "Hand haltend" sind wir nicht gelaufen. Allerdings 2,3 mal für wenige Minuten "Hand haltend" nur mit den kleinen Fingern.

Eine Woche darauf Chinesisches Neujahrsfest. Sie lud mich ein mit ihren Freunden Hot Pot in einem Restaurant zu essen.

Wieder eine Woche darauf. Ich lud sie zu meiner Oma ein da sie gerne das Essen von ihr probieren wollte. Sie unterhielt sich gut mit meiner Oma, mochte das Essen und bekam etwas selbstgehäckeltes von meiner Oma geschenkt.
Als wir nebeneinander sahsen hatten wir unsere Hände nebeneinander liegen. Berührten uns und legten sie halb übereinander. Es sah für mich aus als "gehören wir zusammen". "Hand halten mit den kleinen Fingern" war ebenfalls wieder dabei bei dem Spaziergang zu zweit danach.
Ich erklärte ihr, was ich in einem Brief schrieb (den ich ihr an ihrem Geburtstag gab-sie konnte ihn nicht lesen, da er in schreibschrift verfasst war)
Das ich verstehen kann, dass sie kein "Ja" oder "Nein" antworten kann da sie nicht weis ob ihre Note gut genug ist hier zu studieren und was ihre Eltern dazu sagen. Und das wenn sie hier nicht weiter studieren möchte (sprich einmalige Sache) sie es mir fairerweiße sagen soll.
Daraufhin meitne sie, dass sie gerne den MBA machen möchte. Vielleicht studiert sie hier aber da sie das einzige Kind ihrer Familie ist läge ihre Zukunft in China.

Wie kann ich das nun alles beurteilen? Ich mag sie echt gerne und möchte sie gerne als meine Freundin. Für ein "ich liebe dich" ist es zu früh und im gegensatz zu manch anderer möchte ich das nicht nur für das hier und jetzt, sondern auch für die Zukunft.
Ihr verhalten und das was sie sagt steht sich irgendwie gegenüber. Auch die Küsse auf der Wange ihrerseits und meimerseits (Sie hat angefangen :p) zeigte mir, dass sie doch etwas für mich empfindet.

Eine andere Chinesische Freundin (die ich aber nicht soviel kenne) meinte, dass Hand halten nur Chinesische Paare, nicht aber Freunde (Frau Mann) dürfen.

Danke wenn sie/du bis hier gelesen haben/hast. :)

P.S.: Ich möchte sie auf jeden Fall Anfang nächsten Jahres in China besuchen kommen. Sie fragte öfter danach wann, da ich aber meine Ausbildung bis dahin beendet habe kann ich "jederzeit" kommen da ich nicht mehr an Schultage gebunden bin in denen ich in Deutschland sein muss.

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von blur » 23.02.2016, 18:18

Spannende Sache, anscheinend hast du ihren Wink nicht verstanden. Wieso sollte "I Want to make a Boyfriend. We can later get a married" eine Abfuhr sein? Boyfriend ist doch eindeutig formuliert und wenn sie eine Heirat schon ins Spiel bringt...
Und ja, in China ist körperlicher Kontakt wie Händchen halten eher ungewöhlich wenn man nicht zusammen ist. Aber halt, ich glaube das ist in Deutschland genauso.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12178
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von ingo_001 » 23.02.2016, 18:28

blur hat geschrieben:Spannende Sache, anscheinend hast du ihren Wink nicht verstanden. Wieso sollte "I Want to make a Boyfriend. We can later get a married" eine Abfuhr sein? Boyfriend ist doch eindeutig formuliert und wenn sie eine Heirat schon ins Spiel bringt...
Er wird der Family in China vorgestellt?
Gut.
Dann ist er heiratswürdig - wenn er den Family-TÜV nicht vergeigt.

Bestandenen "TÜV" voraus gesetzt, hängts davon ab, ob bzw. was zur Heirat als als Must Have erachtet wird.

Ist auch das geklärt, ist spätestens nach 2 Jahren Ehe folgende Vollzugsmeldung an seine Schwieger-Family zu erstatten: Enkelkind ist da.

* Zwar etwas flapsig formuliert, gilt aber noch immer für den Großteil aller Chinesen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Serenitaimmernoch
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 15.02.2016, 18:54

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von Serenitaimmernoch » 23.02.2016, 21:50

21! Ein schönes Alter! :)

Jumpy
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 05.11.2015, 20:53

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von Jumpy » 23.02.2016, 23:54

blur hat geschrieben:"I Want to make a Boyfriend. We can later get a married" eine Abfuhr sein?
Den Satz zu übersetzen ist doppeldeutig. Wir können Später heiraten ODER wir können später einen heiraten.

Einerseits gibt sie mir solche winke, andererseits sagt sie mir nicht was sie fühlt. Ich habe das Thema schließlich schon 3 mal nun angesprochen.
Ich weiß einfach nicht ob ich mir noch Hoffnung machen soll oder nicht. Wir kennen uns gut vier Monate, werden uns aber (vorerst?) nurnoch knapp 4 Monate sehen können bis sie zurück muss.
Ich möchte nicht warten kurz bevor sie geht und sie dann sagt, sie kann sich mehr vorstellen (denn dann kommt die 6 Monate wo wir uns nicht gegenüber stehen können) oder im ungewissen warten. Denn warten und hoffen auf das es dann nichts wird kann man keinem zumuten...

Bisherige Erfahrung -> Wenn ich es einer Frau gesagt habe war danach Funkstille. Da man in China aber kein "Nein" ausspricht ist das so eine Sache.

Das sie mir ihren Eltern vorstellen möchte hat sie noch nie gesagt. Sie möchte mir China zeigen (sowohl ihre Heimat als auch andere Städte) allerdings mit Freundinnen von ihr. :roll: Auch wenn ich nichts gegen ihre Freundinnen hab aber am liebsten natürlich nur mit ihr.
blur hat geschrieben:Und ja, in China ist körperlicher Kontakt wie Händchen halten eher ungewöhlich wenn man nicht zusammen ist. Aber halt, ich glaube das ist in Deutschland genauso.
[/quote]
So ist es. Außer man ist noch im Kindergarten/Grundschule :p

Menk
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.11.2015, 07:53

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von Menk » 24.02.2016, 00:43

"... (denn dann kommt die 6 Monate wo wir uns nicht gegenüber stehen können) oder im ungewissen warten. Denn warten und hoffen auf das es dann nichts wird kann man keinem zumuten..."

Das ist eine besondere Frage. Wieviel bedeutet ihr euch einander? Das wäre eine andere Formulierung dieser Frage.
Wenn es um mehr als nur eine Beziehung, sondern eine konkrete Lebensplanung geht, dann sind 6 Monate Fernbeziehung nur ein kleiner Preis für das Lebensglück. Eine Zeit, in der einander und sich selbst bewiesen werden kann, wie ernsthaft über die gemeinsame Zukunft nachgedacht wird.

Mit den modernen Kommunikationsmitteln ist diese Zeit überbrückbar. Es ist eine harte Zeit. Jedoch weiss man anschließend die gemeinsame Zeit wirklich zu Schätzen. Letztlich ist es eine Prüfung für die Beziehung. Und Prüfungen sind nicht angenehm, aber irgendwo doch wichtig und wertvoll da sie ein Ergebnis präsentieren.

Ich drücke Euch beiden die Daumen, dass sich euer Weg zu einem gemeinsamen Lebensglück entwickelt. Es gibt hier im Forum deutlich ältere Schreiber als meine Wenigkeit (34 Jahre alt). Aber ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass diese Hürden nicht die letzten bleiben werden, jedoch jede gemeinsam genommene Schwierigkeit umso stärker miteinander verbindet. Das sind Erfahrungen, welche manchen Beziehungen fehlen, denen etwas weniger Probleme "vergönnt" waren. Vieles wird selbstverständlich genommen.

Alles Gute

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von Shenzhen » 24.02.2016, 04:16

Dr Sommer.... Fussballprofi wo bist du?

Menk
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 10.11.2015, 07:53

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von Menk » 24.02.2016, 06:58

Etwas OT...
Ich habe mich in den vergangenen Monaten durch die Forum Archive gearbeitet. Ich denke, dass der Anteil an Interessierten zum Thema "Beziehungen mit Chinesischen Partnern" wohl einer der am stärksten ausgeprägtesten sein dürfte. Zumindest war in diesen Themen häufig einiges los.

Ich finde es schade, wenn für manch einen Beziehungsfragen als langweilig deklariert und ständig mit Dr Sommer Rufen beschossen werden. Genauso wie es nervt, wenn praktisch jeder neue Account zur Trolljagd freigegeben wird.

Ich verstehe auch wirklich nicht warum in Beziehungsfragen inhaltslose Antworten wie Dr Sommer Bemerkungen immer wieder gepostet werden. Der Titel des Themas
"Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?"
gibt doch klar Auskunft um was es hier gehen soll und wen das nicht interessiert, der darf sich doch gerne den vielen anderen Themen außerhalb der Beziehungsfragen widmen, die hier im Forum auch zahlreich vertreten sind.

Gelegentlich bekam ich beim Lesen solcher Kommentare schon das Gefühl hier steht irgendwo eine Sitzbank mit alten Leuten die (wie in der Muppetshow) von ihrer Loge witzige Kommentare reissen wollen :lol: :lol: :lol: obwohl sie froh sein können, dass sich hier Leute her verlaufen und zu ihrer Unterhaltung beitragen

Entspannt euch wenn ihr die jungen Liebenden beobachtet und freut euch mit Ihnen. Dann macht es auch deutlich mehr Spass eure wertvollen Weisheiten zu konsumieren (das ist ohne Sarkasmus gemeint)

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von blur » 24.02.2016, 09:07

@Menk: Wie würden denn die Antworten in einem Thema "Wie zeigen Deutsche Zuneigung" aussehen? Jeder tickt anders, das lässt sich nicht an der Herkunft festmachen. Manche Chinesinnen sind total verschlossen, andere sind viel direkter als "wir" es gewohnt sind.
Ich bin für meine Frau ein ganz harter Brocken, da ich generell keine Gefühle zeige auch wenn ich sie empfinde. Ich kann weder richtig lachen noch weinen. Dennoch bin ich (unter anderem ) Deutscher.

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von blur » 24.02.2016, 09:45

Mein Schwiegervater hat nichts bekommen außer einer Flasche Schnaps. So pauschal kann man es also nicht beantworten.

Emil28
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 29.12.2015, 07:34

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von Emil28 » 24.02.2016, 10:01

Jumpy hat geschrieben:Ich stimmte ein und wusste nicht wie ich mich verhalten sollte. Habe zur Begrüßung keine Umarmung gegeben. Wollte schauen wie sie reagiert. Im Konzert selber hat sie allerdings paar mal ihren Kopf auf meine Schulter gelegt. "Hand haltend" sind wir nicht gelaufen. Allerdings 2,3 mal für wenige Minuten "Hand haltend" nur mit den kleinen Fingern.
Süß, von Frauen verstehst Du noch nicht allzu viel, häh?

Ich war in meinem Leben mit Frauen einiger Nationen verbandelt und kann Dir sagen, die ticken genau wie wir Männer alle gleich.

Bei mir hat es sich interessenhalber ergeben, daß ich mich mit den Geschlechterverhältnissen auseinander gesetzt habe, wobei man auch gute Anstandregeln lernen kann.

Beim ersten Essen setzt man sich generell nicht neben die Frau, sondern ihr gegenüber. Dadurch rückt man ihr nicht zu sehr auf die Pelle und hat ihr Gesicht ständig im Blick. Schon da ist wichtig, ob sie Deinen Blick erwidert oder ihm ausweicht.

Was die Hände angeht... Man muß ja nicht mit der Tür ins Haus fallen, mitunter sind scheinbar zufällige Berührungen viel ertragsreicher. Es gibt viele Gelegenheiten, anläßlich derer Mann ihre Hand berühren oder auch ergreifen kann.

Frauen können auch sehr facettenreich reagieren, das muß Mann dann entsprechend kontern.

1980 lernte ich in einem Geschäft eine Lady aus Teheran kennen. Bombenbraut, war ich vier Jahre mit zusammen. Lange schwarze Haare bis zum Knack... runter. Die hat mir so gut gefallen, daß ich sie gleich zum Essen einlud. Fing mir eine Absage ein. Wochen später kam sie wieder mit ihrer Freundin in den Laden und lud uns zum Essen ein, weil sie BaföG bewilligt beommen hatte. Ich setzte einen bedauernden Blick auf und sagte ab, da schließlich noch eine Einladung von mir offen war. Einige Tage später holten wir das nach. Haben Pizza beim guten Italiener gegessen. Da war ich im obigen Rahmen ganz brav. Aber auf der Hälfte es Rückwegs war dann der erste Kuß fällig.

Natürlich hatte mir die erste Absage keine Ruhe gelassen. Sie wollte erst einmal sehen, was sie mir bedeutet.

Am nächsten Tag trafen wir uns wieder (hatte sie, ganz Gentlemen, natürlich nach Hause gebracht). Ich kann mich noch heute vor Lachen kaum halten, als sie mir am zweiten Tag erklärte, bei ihnen sei etwas aber "ganz anders". Mir war klar, was kommen wird, dennoch stellte ich mich dämlich und fragte was. Sie dürften erst mit einem Mann schlafen, wenn sie verheiratet sind. Zwei Wochen später hatte mein Schwager Geburtstag. Ihrer Mutter hatte sie gesagt, sie sei mit ihrer Freundin unterwegs und übernachte dort. Das war unsere erste Nacht, völlig unverheiratet (lediglich am Telefon meldete sie sich mit meinem Nachnamen :roll: ) Was soll ich sagen, die Frau war das Erlebnis schlechthin.

Ich habe im Umgang mit Frauen im Leben eins gelernt: Ein Mann geht im Rahmen des Möglichen ran, erspart sich aber Plumpheiten und Reinfälle. Man kann vieles im Leben als Zufall tarnen. Und da sind sowohl Nationalität wie Religion eher Nebensache. Wir sind, wenn auch unterschiedlich sozialisiert, Homo sapiens, nicht mehr und nicht weniger! Und so verhalten wir uns auch!

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von blur » 24.02.2016, 10:27

ZINK hat geschrieben:Dann ist dein Schwiegervater wohl reich?
Nö, aber meine Frau hat ihm gezeigt, dass es in Deutschland anders läuft und das hat er dann nach einigen Diskussionen auch akzeptiert.

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von blur » 24.02.2016, 11:24

ZINK hat geschrieben:[Wie es in Deutschland läuft ist ja egal, du bist in China, und die Familie lebt in China. Da gibt's keine große Renten-, Kranken und Sozialversicherung... Wenn die Familie also arm ist, dann kannst du zeigen, dass du zu ihr gehören willst, für sie Verantwortung übernehmen kannst und an ihrem Schicksal Anteil nimmst. Damit hast du das Herz deiner Traumfrau erobert. Sonst bist du ein Egoist, der nur an sich denkt.
Meine Frau lebte vorher schon in Deutschland, ich habe sie der Familie nicht entrissen. Ihr Stiefvater ist im Vergleich zu anderen Chinesen sicher nicht reich, hat aber eine Rente die ich vermutlich später in Deutschland nicht in der Höhe haben werde. Eine Wohnung gabs vom Staat auch noch geschenkt.
Zu "unserem Problem" wird es erst wenn er mal nicht mehr da sein sollte, denn ihre Mutter hat keine so hohe Rente. Aber dafür muss dann nicht ich gerade stehen sondern wir zusammen.
Meine Frau und ich treffen alle Entscheidungen zusammen, von daher mache ich mir überhaupt keine Sorgen darüber von irgend jemandem als Egoist angesehen zu werden.
Und ich glaube nicht, dass eine vom Schwiegersohn finanzierte Wohnung, Auto etc. unbedingt sein muss. Das ist Luxus. Wenn einer da drüben Krank ist und die Versicherung nicht zahlt kann man Geld schicken, aber ich habe meine Frau doch nicht gekauft.

Benutzeravatar
Skorpid
VIP
VIP
Beiträge: 1094
Registriert: 30.03.2009, 14:37
Wohnort: bei Dresden, Sachsen

Re: Wie zeigt eine Chinesin zuneigung?

Beitrag von Skorpid » 24.02.2016, 12:13

Also eine umfassende Formel, wie Chinesinnen ticken gibt es leider nicht, dafür gibt es zuviele von Ihnen. Das Spektrum ist hier wie auch anderswo breit gestreut. Allerdings habe ich aus meiner persönlichen Erfahrung und der Erfahrung anderer heraus leichte Tendenzen feststellen können, die vielleicht in anderen Kulturkreisen nicht so ausgeprägt sind, Aber wie gesagt, China ist groß, dass alles gilt vielleicht mehrheitlich für die Frauen aus den Regionen die ich kenne, andere haben andere Erfahrungen:

- Aufgrund der Einzelkind"problematik" sind einige sehr verwöhnt worden. Sie erwarten von ihrem Partner genauso verwöhnt zu werden. Durch dieses verhätschelt werden hat man das Gefühl, dass einige emotional in der Pubertät hängengeblieben sind.

- Die Streitkultur ist in China eine andere. Ist man bei uns eher kompromissbereit und harmoniebedürftig werden Diskussionen in China meist deutlich emotionaler geführt und jeder will das letzte Wort und unbedingt Recht haben. Nachgeben gibt es kaum.

- Einige Chinesen wundern sich über die deutsche "Emotionslosigkeit", diese werden bei Chinesen viel eher ausgelebt (schau dir mal chinesisches Fernsehen an, was da rumgeschriehen wird...). Allerdings nicht was Zuneigung angeht. Händchenhalten, Kuscheln etc. in der Öffentlichkeit ist verpöhnt.

- Drama ist für chinesische Frauen wichtig.

- Wenn eine Chinesin einen Mann haben will, dann sorgt sie auch dafür ihn zu bekommen. Und jahrelanges unverheiratetes Zusammenleben wie bei uns ist eher ein No-Go. Meist geht das alles recht fix.

- Geld ist unbedingt wichtig. Je "ärmer" die Familie, desto wichtiger, dass der zukünftige etwas vorzuweisen hat. Bei Ausländern ist man etwas toleranter. Aber als Hartz 4 er würdest Du nie eine abbekommen. Meine Frau wurde auch "gewarnt" einen so armen Mann wie mich zu heiraten (in Deutschland verdiene ich wie "gute Mittelschicht"), da sie aus einer reichen Familie stammt.

- Wirst Du freiwillig ohne weitere Gründe den Eltern vorgestellt ist das ein recht deutliches Zeichen, dass der Schwiegersohn-TÜV ansteht. Ich war damals praktisch der Letzte, der erfuhr, dass ich heiraten werde.

- Viele wechselnde Beziehungen sind schlecht für den Ruf, man sucht eher etwas Festes als was nur zum Spaß (gibt hier natürlich auch wie überall Ausnahmen)

- Fernbeziehung ohne vorher eine echte Beziehung zu haben sehe ich als problematisch an, aber nicht unmöglich.

- Mit 21 ist sie noch weit von Heiratsverfallsdatum weg (25-30), daher wird sie sich vielleicht noch nicht so schnell für einen Mann entscheiden wollen.

- Die heutigen 35+ haben eine andere Erziehung als die heutigen 20+, da gibt es starke Denkunterschiede.

- Je länger im Westen, desto westlicher werden auch ihre Ansichten

- Vermeide in englischsprachigen "jungen" Kreisen in China eher die Abkürzung MBA, das ist da mehrdeutig behaftet :P

- Stammt sie aus Yunnan und kribbelt deine Handinnenfläche beim Händchenhalten darfst Du im Baumarkt eine Ausziehleiter kaufen gehen :lol:

So, dass waren meine Eindrücke, die ich zu dem Thema gesammelt habe, ob's hilft, weiß ich nicht.
Halt uns auf dem Laufenden, wenn der Antrittsbesuch ansteht geben wir Dir Tipps :-) Ich hab mir vor meinem Antrittsbesuch (nach einem halben Jahr Partnerschaft) so ein gelbes Buch "Der China Knigge" gekauft, ist ganz amüsant zu lesen und gibt ein paar Hintergrundinfos zur chinesischen Mentalität, vielleicht hilft es Dir so wie mir damals (ich hatte den Test bestanden).

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste