Chinesischer Austauschschüler

Hier können Benutzer Fragen rund um die Themen Verhalten in China, angemessene Geschenke und die chinesische Etikette stellen und diskutieren.
Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16649
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Chinesischer Austauschschüler

Beitrag von Laogai » 15.12.2016, 00:41

Shenzhen hat geschrieben:Burki war mal wieder langweilig - gaehn... netter Trollversuch....
Nie wünschte ich mir sehr wir hätten es hier mit Burki oder einem anderen Troll zu tun. Aber ich befürchte in diesem Fall ist es bitterer Ernst :(
Switzer hat geschrieben:Wir sind alle sehr enttäuscht und werden sowohl nicht so schnell wieder jemanden Fremden aufnehmen.
Hier keimte eine leise Hoffnung in mir auf, die aber bereits am nächsten Tag bitter enttäuscht wurde:
Switzer hat geschrieben:Haima, da wir zurzeit mit dem Gedanken spielen, einen Austauschschüler aus einem christlich geprägtem zivilisiertem Land bei uns aufnehmen möchten.
Also wird wohl ein weiterer "Bub" unter der Familie Switzer leiden müssen.

Wobei die Vorgabe ("aus einem christlich geprägtem zivilisiertem Land") natürlich ideal für Familie Switzer ist! Denn nur so wird gewährleistet, dass man sich nicht mit einer anderen Kultur auseinander setzen muss. Wäre auch ein Ding der Unmöglichkeit!

Sarkasmus beiseite. Switzer, du bist nicht nur ignorant und intolerant, sondern auch undankbar! Hier im Forum wurde voraus gesagt, dass sich euer chinesischer Austausschüler nach kurzer Zeit eine neue Gastfamilie suchen wird. Genau so ist es auch gekommen. Eine Reflexion, warum die Voraussage eingetroffen ist, findet bei dir/euch offensichtlich nicht statt.

Ich befürchte auch nicht vor dem nächsten Missionarsopfer, selbst wenn dieses aus einem "christlich geprägtem zivilisiertem Land" stammt und sich trotzdem nicht den Knebelungen unterwerfen will :roll:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinesischer Austauschschüler

Beitrag von Shenzhen » 15.12.2016, 03:42

Blos gut, dass er kein Muslim ist sonst wuerde er die Zwangsbeschneidung seiner Gaeste fordern....

Das naechste mal besser nen Amish- oder Scientologen-Kind aufnehmen - das ist schon kompatibel zu Deinem Weltbild erzogen.

看什么看
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 169
Registriert: 04.07.2014, 03:56

Re: Chinesischer Austauschschüler

Beitrag von 看什么看 » 15.12.2016, 06:39

Switzer hat geschrieben: Wird man heutzutage gleich als Sektenmitglied abgestempelt, wenn man Tischgebete hält, Kirchenvorstand ist oder die Tugenden des Christentums weiterführt und seinen Sprösslingen mitgeben will?
Das nicht.. aber wenn man versucht diese "Tugenden" (was ich wirklich nicht weiss was das sein soll?! Keine Religion auf der Welt hat auch nur ansatzweise so vielen Menschen auf brutalste und grausamste Weise das Leben gekostet wie das Christentum; die kath. Kirche voran, die sicher mehr Menschenleben auf dem Kerbholz hat wie Stalin, Hitler und Mao zusammen) anderen aufzuzingen, dann schon.

Ich glaube sonst wurde schon alles gesagt.


Mfg

Benutzeravatar
Chang'e
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 09.01.2017, 17:40
Wohnort: Berlin

Re: Chinesischer Austauschschüler

Beitrag von Chang'e » 17.01.2017, 16:32

Switzer hat geschrieben:Gegen 8:00 Uhr schaltete ich das WLan aus! Dies ist eine Hausregel bei uns.
Ich möcht mich nicht in diese Debatte hier einmischen, jedoch wollt ich dir Switzer (und vielleicht auch für die anderen interessant) etwas mit auf den Weg geben: http://t3n.de/news/digital-natives-prae ... ie-780024/

Größtenteils sehen Kinder (nun weiß ich nicht wie als dein Austauschschüler war) heutzutage das Internet als Grundrecht an. Es ist ein wichtiger Teil ihres Lebens und wenn man nicht gerade ohne Internet aufwuchs dann sieht man es auch als Selbstversändlichkeit an. Internetverbote sind heutzutage nicht mehr so verträglich wie noch vor einigen Jahren. Das Thema mit dem Familienkontakt lass ich mal weg.
Alle Dunkelheit der Welt kann das Licht einer einzigen Kerze nicht auslöschen.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2980
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Chinesischer Austauschschüler

Beitrag von sweetpanda » 17.01.2017, 18:27

Leider hat Burki nie darauf geantwortet wie alt der Junge denn gewesen sei.
Wo kann ein Kind in China gut genug Deutsch lernen um einem schweizerdeutschen Unterricht zu folgen?
Bio, Physik und "Literaturanalyse" in Deutsch, Englisch und vielleicht auch noch Französisch?
In meiner Schulzeit sind einige im 10. oder 11. Schuljahr vielleicht ein halbes Jahr in die USA oder UK.
Unser Schulenglisch war/ist um Welten besser als es Schuldeutsch in China je sein könnte.
Die Story ist so Hanebüchen.....
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

rutgnn
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 05.02.2016, 13:53

Re: Chinesischer Austauschschüler

Beitrag von rutgnn » 17.01.2017, 21:52

Bester Troll ever, Probs an den Autor. Wahrscheinlich wollte Gouwei sich gerade im Internet Haschisch bestellen um es sich zu spritzen, daher verständlich, dass er 1min nachdem der Herr des Hauses das Internet abstellte angetrabt kam. Erinnert mich an die South Park Folge in der Cartman in eine Pflegefamilie muss.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16649
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Chinesischer Austauschschüler

Beitrag von Laogai » 17.01.2017, 22:23

sweetpanda hat geschrieben:Leider hat Burki nie darauf geantwortet wie alt der Junge denn gewesen sei.
Wie ich bereits schrieb glaube ich nicht, dass es sich hier um einen Troll handelt, und schon gar nicht um Burki[/quote]
sweetpanda hat geschrieben:Wo kann ein Kind in China gut genug Deutsch lernen um einem schweizerdeutschen Unterricht zu folgen?
Nur weil als Foren-Nick Switzer gewählt wurde bedeutet das nicht, dass wir es hier mit einem Eidgenossen zu tun haben. Die Organisation, welche den Austausch abgewickelt hat, ist ausschließlich in Deutschland tätig bzw. vermittelt nur deutsche Austauschschüler ins Ausland und ausländische Schüler nach Deutschland.

"Die Austauschschüler werden in ihrem Heimatland noch vor ihrer Abreise intensiv auf das Austauschjahr vorbereitet." (O-Ton YFU). Anschließend gibt es einen dreiwöchigen sogenannten Orientierungs- und Sprachkurs hier in Deutschland, bevor die Schüler zu ihren Gasteltern reisen. Davon hatte Switzer erzählt.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
schnee85
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 181
Registriert: 24.03.2013, 21:12
Wohnort: Aalen/ Bregenz / Suzhou (苏州)

Re: Chinesischer Austauschschüler

Beitrag von schnee85 » 18.01.2017, 04:14

Laogai hat geschrieben: Switzer gewählt wurde bedeutet das nicht, dass wir es hier mit einem Eidgenossen zu tun haben.
Gott sei dank hat er sich nicht Schwitzer genannt. Allein das Gedanken Kino. :)

Tina9
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 34
Registriert: 23.08.2017, 12:23

Re: Chinesischer Austauschschüler

Beitrag von Tina9 » 24.08.2017, 11:12

Wenn ich ehrlich sein sollte glaube ich nicht das die AS Lust haben direkt nach dem Flug etwas zu besichtigen.
Vielleicht etwas zu ruhe kommen lassen und dann etwas besichtigen.
Das mit den Geschenken finde ich eine gute Idee weil ihr wollt den ja die Deutsche Kultur zeigen und soll euch nicht nur auf die AS anpassen.
Sie sollen ja auch was von Deutschland lernen , deutsche Küche und deutsche Traditionen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast