Peking Budget Studium

Für alle, die in Peking leben, sich für Peking interessieren oder vor bzw. während ihres Peking-Aufenthalts Kontakte knüpfen und Erfahrungen austauschen möchten.
Antworten
Carl212
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 20.07.2020, 10:48

Peking Budget Studium

Beitrag von Carl212 » 20.07.2020, 10:52

Hallo allerseits,

ich habe gerade relativ kurzfristig einen Platz für ein Auslandssemester in Peking im Frühling 2021 angenommen. Um mir über die Finanzierung bis dahin ein paar Gedanken machen zu können, bräuchte ich hier mal eine fachmännische Einschätzung bzgl. des Preisniveau vor Ort. Mit welchen Ausgaben sollte ich als Student in Peking rechnen, wenn man nicht jeden Yuan zweimal umdrehen möchte? Ich hätte jetzt mal grob 1000 Euro im Monat gerechnet, wovon ~320 für die Miete draufgehen. Ist das realistisch oder sollte ich mit mehr rechnen?

VG,
Carl

daf123
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 36
Registriert: 01.03.2020, 13:01
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Peking Budget Studium

Beitrag von daf123 » 20.07.2020, 13:05

Mehr. Beijing ist ganz schön teuer.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7176
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Peking Budget Studium

Beitrag von blackrice » 20.07.2020, 17:41

Carl212 hat geschrieben:
20.07.2020, 10:52
Auslandssemester
solltest naeher definieren....den diese "verursachen" Kosten unterschiedlicher Hoehe
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Petermedia
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 237
Registriert: 28.06.2014, 07:22
Wohnort: Shanghai
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Peking Budget Studium

Beitrag von Petermedia » 20.07.2020, 17:53

es kommt wohl darauf an, was du mit 'nicht jeden Yuan zweimal umdrehen, meinst.
Du kannst als Student durchaus mit etwa 1000 Euro auskommen, sofern Studiengebühren Flüge un Versicherung geklärt sind.
Du lebst halt in einer WG oder Studentenwohnheim und andauernd Party geht nicht.

Carl212
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 20.07.2020, 10:48

Re: Peking Budget Studium

Beitrag von Carl212 » 20.07.2020, 18:16

blackrice hat geschrieben:
20.07.2020, 17:41
Carl212 hat geschrieben:
20.07.2020, 10:52
Auslandssemester
solltest naeher definieren....den diese "verursachen" Kosten unterschiedlicher Hoehe
Inwiefern? Bin insgesamt 5 Monate dort. Keine Studiengebühren, Flug, Visum, Auslandskrankenversicherung etc. natürlich alles bereits geklärt.
Habe gerade nochmal genau nachgeschaut, das Zimmer im Wohnheim kostet ziemlich genau 300 Euro. (80 RMB/Tag) Blieben nach meiner erstmaligen Kalkulation noch 700 Euro bzw. 5600 RMB übrig.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7176
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Peking Budget Studium

Beitrag von blackrice » 20.07.2020, 18:53

falls deine Rechnung korrekt ist dann 5600 kuai bei 30 Tagen macht um die 185 kuai, 25 Euro /Tag....hab' in BJ schon "billiger" "gelebt" jedoch auch schon DEUTLICH teurer 8)

noch immer gib'ts dort "Fruestueck" fuer um die 10 kuai, Mittagessen fuer um die 50 kuai, Abendessen fuer um die 30 kuai, macht incl. einer Flasche Rotwein und 2 Flaschen Bier und (falls Raucher bist add 15kuai/Tag) um die 160 kuai/Tag....+ commuting-costs falls notwendig .....somit sehe ich bei 185 kuai/Tag kein Problem

Fruehstueck Abendessen Mittagessen geht sicherlich auch billiger als ich oben sagte, vor allem falls die Moeglichkeit und die relevant skills hast selbst zu kochen

und falls Nichtraucher und "Nichttrinker" .....na dann kommst mit 1000 Euro locker aus
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Carl212
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 20.07.2020, 10:48

Re: Peking Budget Studium

Beitrag von Carl212 » 20.07.2020, 19:21

blackrice hat geschrieben:
20.07.2020, 18:53
falls deine Rechnung korrekt ist dann 5600 kuai bei 30 Tagen macht um die 185 kuai, 25 Euro /Tag....hab' in BJ schon "billiger" "gelebt" jedoch auch schon DEUTLICH teurer 8)

noch immer gib'ts dort "Fruestueck" fuer um die 10 kuai, Mittagessen fuer um die 50 kuai, Abendessen fuer um die 30 kuai, macht incl. einer Flasche Rotwein und 2 Flaschen Bier und (falls Raucher bist add 15kuai/Tag) um die 160 kuai/Tag....+ commuting-costs falls notwendig .....somit sehe ich bei 185 kuai/Tag kein Problem

Fruehstueck Abendessen Mittagessen geht sicherlich auch billiger als ich oben sagte, vor allem falls die Moeglichkeit und die relevant skills hast selbst zu kochen

und falls Nichtraucher und "Nichttrinker" .....na dann kommst mit 1000 Euro locker aus
Rauchen Nein, Trinken ja ;)
Da ich mittags sowieso Vorlesungen haben werde, wird das Mittagessen wohl ohnehin meist in der Uni Mensa eingenommen, keine Ahnung was das kostet :D

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7176
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Peking Budget Studium

Beitrag von blackrice » 20.07.2020, 19:35

ruf' an frag...+86 10 123 886 886 :wink:
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
Muxxen
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 111
Registriert: 11.07.2014, 05:29
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Peking Budget Studium

Beitrag von Muxxen » 21.07.2020, 04:01

Blacky hat recht; daily life is nicht teuer in Beijing oder auch Shanghai. Was kostentechnisch reinhaut sind halt Abende, an denen man weggeht. Bier fuer 50 Kuai ist in Sha keine Seltenheit. Taxi nach Hause (is schon Luxus aber nach 12 faehrt keine Metro), etc.. Wird in Beijing nicht anders sein.

Was bei mir damals noch gut gekostet hat, waren die Sidetrips in andere Staedte oder Regionen. Wir waren damals bestimmt jedes 2te Weekend unterwegs (waren aber nur 3 Monate an der Uni). Das laeppert sich auch mit Transport, Hotel, Activities, Eintritte, Souvenirs, etc. Ist nicht super teuer, aber laeppert sich. Das solltest du miteinplanen und etwas Geld fuer Travels bereitlegen. Wenn schonmal in China, dann sollte man auch was sehen vom Land.

gutgemeinte Anektode: Nimm kein Zeug in China. Letztes Jahr waren bar raids der heisse Scheiss. Kann jederzeit wiederkommen. Besonders in Beijing. Und stell sicher, dass das Zeug (was du in Dtl. evtl. genommen hast) aus deinem System is, wenn du in China aufschlaegst (3 Monate). Better safe than sorry. :-)
Der Verdacht liegt nahe, dass dem so ist!

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7176
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Peking Budget Studium

Beitrag von blackrice » 25.07.2020, 21:23

Muxxen hat geschrieben:
21.07.2020, 04:01
Blacky hat recht
how u dare call me " Blacky " :wink:
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2327
Registriert: 08.11.2012, 15:18
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Peking Budget Studium

Beitrag von mazzel » 17.09.2020, 06:24

So, ich hab mich auch seit gefühlten 5 Jahren Mal wieder hier eingeloggt :)

Dann will ich Mal als ehemaliger Student in Peking meinen Senf zugeben (Studium 2011-2012 und bis Juli 2018 zum Arbeiten in Peking gewohnt).
Wichtig wäre zu wissen, in welcher Gegend deine Uni liegt. Falls du in Haitian leben wirst (wo viele Unis angesiedelt sind), dann wird sich dein Nachtleben auf Wudaokou konzentrieren. Wudaokou ist preislich sehr studentenfreundlich, sei es beim Alkohol oder beim Essen. Es gibt fast täglich Happy Hours (außer am Wochenende :) ) wo du Getränke um die 10 RMB bekommst. Der harte Alkohol ist wohl eher Fake (also auch Cocktails), aber wir haben es alle überlebt :) das Bier aus der Flasche ist aber in Ordnung! Wenn du dich im Supermarkt mit Bier eindeckst kostet es zwischen 2 RMB pro Dose (Yanjing Bier) bis ca. 15 RMB (Hoegarden aus Belgien), also auch im Rahmen.
Essen würde ich tagsüber an der Uni, die Mensa ist für gewöhnlich subventioniert und für 10-20 RMB pro Mahlzeit solltest du aus der Mensa rollen (falls sich das Preisniveau nicht in den letzten 10 Jahren an der Uni verdoppelt hat).
Außerhalb vom Campus oder Wudaokou sind den Preisen keine Grenzen gesetzt. Du hast Bars und Clubs die Preise ab 100 RMB aufwärts pro Drink verlangen. Kann man Mal machen, muss man aber nicht! Gleiches gilt für Restaurants, nach oben gibt es keine Grenze, wobei die teuersten Restaurants häufig (nicht immer) Western-Style Restaurants sind, wo du dich dann fragen kannst, ob du für 1000 RMB nen Steak in China essen musst, oder ob es da nicht "spannendste" Dinge gibt.
Sonst zum täglichen Leben:
Öffentliche Transportmittel (U-Bahn und Bus) sind sehr günstig, im landesweiten Vergleich steht Peking hier sehr gut dar. Strecken kosten zwischen 2 RMB (1-2 Stationen) bis 10 RMB (einmal durch die ganze Stadt), falls sich nichts geändert hat seit Mitte 2018... Fahrkarten kaufst du am Automaten, Holst dir eine aufladbare Subway Karte.oder machst es digital über ein NFV fähiges Smartphone, welches du dann über WeChat Pay auflädt.
Ansonsten gibt's noch Taxi und Uber bzw. DiDi DaChe, womit du auch Nachts einigermaßen günstig nach Hause kommst. Ich kenne die Preise in Shanghai nicht, aber Peking ist auch bei Taxi im Vergleich zu Deutschland sehr günstig. Taximeter starter normal bei 15-20 RMB, also bist du bei einer Fahrt durch die halbe Stadt am Ende bei 80-100 RMB. Wenn du dir das Taxi teilst reduziert sich der Preis entsprechend.

Lebensmittel im Supermarkt sind preislich etwas teurer als in D, besonders Fleisch und Gemüse, da es klassische Discounter nicht gibt. Westliche Lebensmittel bekommst du in Supermärkten überteuert, aber es gibt ein paar westliche Supermärkte (Jenny Lou, Jenny Wang, April Gourmet), die immer noch teurer sind als in D, aber preislich Ok sind.
Wenn du günstiger shoppen willst, solltest du morgens auf Märkte gehen, wo bspw. Auch die Restaurants einkaufen. Ist aber fraglich, ob du überhaupt eine Küche hast :)
Kleidung solltest du so weit es geht mitnehmen. Ansonsten gibt's faire Preise bei Decathlon für alles mögliche. Markenkleidung ist in den offiziellen Shops teurer als in D und die Fake Markets sind rar geworden.
Wenn du günstig Elektronik shoppen willst, kaufe bei den den Marken im offiziellen Shop oder Onlineshop mit nem chinesischen Kommilitonen (bspw. Bei Xiaomi, Huawei etc.). Alles andere findest du bei taobao (Achtung, auch viel Schrott) oder Jingdong (JD.com, eigentlich nur offizielle Läden, weniger fakes).
Kaufe dir für knapp 800-1000 RMB einen Luftreiniger von Xiaomi, die funktionieren wirklich und die kleinste Version sollte für deine Studentenbude ausreichen. Kannst auch nach gebrauchten schauen, Filter kosten ca 150 RMB. Eine Tauschbörse bzw. schwarzes Brett findest du z.b. bei www.thebeijinger.com

So, dass fällt mir spontan ein... Wenn du noch Fragen hast meld dich einfach!

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7176
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Peking Budget Studium

Beitrag von blackrice » 17.09.2020, 17:46

allerherzlichst welcome-back "mazzel" :D

und hierzu kannste gleich noch mehr Senf von Dir geben :wink:

viewtopic.php?f=18&t=34969
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2327
Registriert: 08.11.2012, 15:18
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Peking Budget Studium

Beitrag von mazzel » 20.09.2020, 11:55

blackrice hat geschrieben:
17.09.2020, 17:46
allerherzlichst welcome-back "mazzel" :D

und hierzu kannste gleich noch mehr Senf von Dir geben :wink:

viewtopic.php?f=18&t=34969
Danke für die Welcome-Back-Grüße!

Guck ich direkt Mal rein :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 6 Gäste